Eisenbahn in Franken und Thüringen

#76

RE: Info über die NBS Ebensfeld-Erfurt

in NBS Ebensfeld - Erfurt 13.08.2010 21:19
von Herzstück • 3.690 Beiträge

Hallo!

Man kann doch auch einen tollen Wander- oder Fahrradweg auf die Trasse bauen. So wären die Arbeiten wenigstens nicht umsonst.
Immerhin wollte man die Itztal- bzw "Soda-Brücke" bei Rödental seinerzeit auch als Touristenattraktion unter anderem für Bungee-Jumper und dergleichen vermarkten.

:-)

Tobi


nach oben springen

#77

RE: Soda-Brücken

in NBS Ebensfeld - Erfurt 13.08.2010 21:41
von willi (gelöscht)
avatar

Hallo!

Na ja, Sodabrücken haben wir hier in Forchheim und umzu ja auch, eine in Kersbach und eine in Eggolsheim. Die werden wohl auch noch für lange Zeit überflüssig bleiben, den viergleisige Ausbau der unbedeutenden Reststrecke werde ich ja höchstens als knapp 100jähriger erleben

Einen Baustopp kann und sollte man immer dann aussprechen, wenn sich der Weiterbau eines Bauprojektes als unsinnig herausstellt, wurscht, wie weit das auch immer bereits gediehen ist. Allerdings, unsinnig war dieses Vorhaben ja von Anbeginn, es war nur dem Vorrang für eine angeblich nur so zu vollendende deutsche Einheit geschuldet, dass es überhaupt begonnen wurde. Zumindest so begonnen wurde.

Und dort, wo tatsächlich Bedarf an Ausbauten entlang der Magistrale Palermo-Malmö besteht, etwa hier in Franken, wartet man weiter. Aber immerhin haben wir ja jetzt S-Bahnsteige, wenn auch nur provisorische, und die Fahrzeuge die sie nutzen sollen fehlen auch noch für eine nicht vorgesehene Zeit. Macht nix, denn es geht ja auch nicht um die Verbesserung des Zustandes, sondern um Reibach.

Money, money must be funny

nach oben springen

#78

RE: Soda-Brücken

in NBS Ebensfeld - Erfurt 13.08.2010 23:38
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,
Ich hoffe auch das die Strecke bald fertig ist, ab 8.Dezember.2017 sollen die Züge rollen.

Eine Frage wie sehen den diese ICEx und ICx Züge aus.Die laut diesen Fahrplan hier fahren sollen. Aber der ICx um 9:36 in Coburg das wundert mich haben die nicht gesagt es kommt kein IC über die NBS oder haben die ihre meinung schon wieder geändert.
Hier der Link zu diesen Fahrplan:
http://home.arcor.de/weiss.ulrich/8_muen...lin-hamburg.pdf

Grüße,
Patrick

nach oben springen

#79

RE: Soda-Brücken

in NBS Ebensfeld - Erfurt 14.08.2010 11:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Link ist defekt!

nach oben springen

#80

RE: Soda-Brücken

in NBS Ebensfeld - Erfurt 14.08.2010 12:07
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,

Coburger Tageblatt 14.August.

ICE-Strecke ist Unsinnig

Die ICE-NBS von Nürnberg über Erfurt, Halle und Leipzig nach Berlin ist einer Studie zufolge verkehrspolitisch unsinnig.Am ökonomisch sinnvollsten wäre ein Abbruch des Projekts, heißt es in dem vom Umweltbundesamt ( UBA ) in Auftrag gegebenen Gutachten Schienennetz 2025/2030 . Es kommt unter anderem zu dem Schluss, dass das Verkehrsprojekt für den Güterverkehr praktisch nutzlos ist, da dieser nur nachts möglich sei.

Grüße,
Patrick

nach oben springen

#81

RE: Soda-Brücken

in NBS Ebensfeld - Erfurt 14.08.2010 16:27
von Martin • 1.156 Beiträge

Man man man die kommen auch früh drauf das die Strecke nicht wirklich sinnvoll ist. Wie lange müssen wir eigentlich noch irgendwelche hirnlosen Kommentare hören das die Strecke nix bringt? Seit 15 Jahren geht das Gelabere jetzt.

Baut einfach fertig. Die Strecke wird sowieso fertig gestellt, da kann das Umweltbundesamt (was auch immer das ist) noch hunderte solcher Beiträge schreiben.

Oder hat von euch schon einmal jemand gehört das ein Milliarden-Projekt vom Umweltbundesamt abgebrochen wurde?


_________________________________________________
Mein nächster Klick? http://www.kbs830.de.tl

nach oben springen

#82

RE: Soda-Brücken

in NBS Ebensfeld - Erfurt 14.08.2010 18:51
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,

Laut Martin Zeil sollen 8 ICE Züge in Coburg halten.

Grüße,
Patrick

nach oben springen

#83

RE: Abgebrochenes Bauprojekt

in NBS Ebensfeld - Erfurt 14.08.2010 22:22
von willi (gelöscht)
avatar

Hallo!

"Oder hat von euch schon einmal jemand gehört das ein Milliarden-Projekt vom Umweltbundesamt abgebrochen wurde?"

Nun, zwar nicht von welchem Bundesamt auch immer gestoppt, aber endgültig eingestellt wurden schon einige Milliarden-Bauprojekte in dieser Republik, obwohl sie bereits durch alle Instanzen genehmigt waren und auch schon begonnen wurden.
Mir fällt da die Wiederaufbereitungsanlage für Kernbrennstoffe ein, ohne die laut den Betreibern des Projektes wenn nicht gleich der Untergang der gesamten zivilisierten Welt so doch zumindest der Deutschlands unmittelbar bevorstehen würde. Zunächst verabschiedete man sich in Niedersachsen von diesen Plänen, solch eine Anlage nahe Gorleben am selben Ort mit einem Endlager zu errichten, und dann wollte Bayern es den anderen Bundesländern im Wackersdrofer Forst mal zeigen wie sowas gemacht wird. Auch eingestellt, dieser Bau - weil er politisch nicht durchsetzbar war, die Empörung und der Widerstand in der Bevölkerung war einfach zu groß.

Übrigens - noch ein Rätsel: welcher kuriose Eisenbahnunfall steht damit in Verbindung?

Gruß, Willi



Zitat von Martin
Man man man die kommen auch früh drauf das die Strecke nicht wirklich sinnvoll ist. Wie lange müssen wir eigentlich noch irgendwelche hirnlosen Kommentare hören das die Strecke nix bringt? Seit 15 Jahren geht das Gelabere jetzt.
Baut einfach fertig. Die Strecke wird sowieso fertig gestellt, da kann das Umweltbundesamt (was auch immer das ist) noch hunderte solcher Beiträge schreiben.
Oder hat von euch schon einmal jemand gehört das ein Milliarden-Projekt vom Umweltbundesamt abgebrochen wurde?

Zitat von Martin
Man man man die kommen auch früh drauf das die Strecke nicht wirklich sinnvoll ist. Wie lange müssen wir eigentlich noch irgendwelche hirnlosen Kommentare hören das die Strecke nix bringt? Seit 15 Jahren geht das Gelabere jetzt.
Baut einfach fertig. Die Strecke wird sowieso fertig gestellt, da kann das Umweltbundesamt (was auch immer das ist) noch hunderte solcher Beiträge schreiben.
Oder hat von euch schon einmal jemand gehört das ein Milliarden-Projekt vom Umweltbundesamt abgebrochen wurde?

nach oben springen

#84

RE: Abgebrochenes Bauprojekt

in NBS Ebensfeld - Erfurt 26.08.2010 15:17
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,

Heute war ich an der NBS Ebensfeld-Erfurt und habe ein bar Bilder gemacht es wären schöne Fotopunke wenn die Strecke in Betrieb ist.
Die Bilder sind in meinen Forum in der Bildergalerie zu finden.
http://eisenbahncoburg.xobor.de/g10-NBS-...eld-Erfurt.html

Grüße,
Patrick

nach oben springen

#85

RE: Abgebrochenes Bauprojekt

in NBS Ebensfeld - Erfurt 01.09.2010 20:01
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,

Das habe ich im Internet gefunden weiß aber nicht mehr wo.

Soweit “np” v. 31.12.2009. Nachfolgend mein Leserbrief hierzu, erschienen am Di, 12.01.2010

Fragen bleiben offen!
Vor mehr als 15 Jahren regten sich in Coburg heftige Proteste gegen die ursprüngliche Trassenplanung der Eisenbahn-Hochgeschwindigkeits-Neubaustrecke Ebensfeld – Erfurt. Diese sah zunächst eine Streckenführung über die „alte“ Bahnstrecke einschließlich des bestehenden Bahnhofes vor. Nachteil: nicht nur der „ICE“ und andere moderne Züge für den schnellen Personenreiseverkehr, sondern auch Güterzüge wären durch das Stadtgebiet gefahren und hätten die Anwohner in erheblichem Umfang durch Lärm belastet. Der Widerstand war allgemein und parteiübergreifend. Auffallend schnell lag eine alternative Planung auf dem Tisch: die jetzt realisierte Trasse östlich von Coburg. Unbegründet war die Sorge wegen der Lärmbelastung ganz sicher nicht, jedoch ist die Lärmbelastung räumlich verschoben, nicht etwa eliminiert. Noch wissen wir nicht, was in einigen Jahren noch auf uns zukommt. Schon jetzt fahren, selten aber unüberhörbar, Güterzüge auf der „alten“ Strecke Sonneberg - Coburg, es sind meist Transporte von Schotter und von Containern. Solange der Güterzugverkehr bei diesem Umfang bleibt, kann man als Streckenanlieger damit leben. Die IHK aber möchte mehr Güterzugbetrieb in unsere Region bringen, und zwar durch den bis zum Überdruss diskutierten sogenannten Lückenschluss des Bahnnetzes vgl. „np“ v. 31.12. Eine stark frequentierte Güterzugstrecke ist von der Lärmbelastung nach meiner Einschätzung das intensivste, was in unserer Region überhaupt denkbar ist, denn die Bahnstrecken verlaufen nun einmal häufig dicht an den Wohnbereichen. Angeblich lässt sich im Gütertransport durch eine Streckenverkürzung über den sogenannten Lückenschluss von 100 km jährlich bis zu 10 Mio. Euro einsparen. Wie viele Güterzüge müssten dazu wohl am Tage fahren? Was bedeutet der Satz „käme den Unternehmen national sowie insbesondere in den Regionen Nordwestoberfranken und Südthüringen zugute…“ eigentlich exakt? Wo sollen die Güterzüge herkommen, wo sollen sie hinfahren, Vor allem aber: wo sollen eigentlich Be- und Entladung stattfinden? (Dies war natürlich eine Anspielung darauf, dass bekanntlich der Güterbahnhof Coburg aufgegeben wurde und die Nutzung derzeit diskutiert wird)

Einige Details kannte ich szt. aber noch nicht, vor allem die Bundestagsdrucksache “16-13551” - Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion der “Grünen” und die Antwort aus dem Bundesverkehrsministerium hierzu vom 09. 07. 2009. Thema war die Bundesbahn-Neubaustrecke Ebensfeld-Erfurt und insbesondere der Güterzugverkehr. Wirklich neu dürfte nur wenig dabei sein, es sind wesentliche Aspekte aber nochmals zusammengefasst.

Der Güterzugverkehr auf der Neubaustrecke Ebensfeld -Erfurt soll demnach überwiegend in der Nachtzeit von 22.00 Uhr und 06.00 stattfinden. Einer der Gründe dürfte sein, dass Begegnungsverkehr in den zahlreichen Tunnels zwischen ICE und Güterzügen vermieden werden soll. Maximal könnten je Stunde 1 Zugpaar tagsüber die Neubaustrecke befahren, also 32 Züge. Insgesamt sind für die Neubaustrecke 2 x 80 = 160 Güterzüge täglich prognostiziert; bleiben 128 für die Nachtstunden. Dies würde bedeuten, dass die Güterzüge in einem zeitlichen Abstand von 3:45 Minuten fahren. Es gibt aber vorläufig Einschränkungen, und zwar steht die volle Kapazität erst dann zur Verfügung, wenn die Ausbaustrecke Nürnberg -Ebenfeld viergleisig(!!!) ausgebaut wird. Weitere Voraussetzung ist natürlich, dass die entsprechend Nachfrage besteht. Allerdings geht aus dieser Unterlage auch hervor, dass diese Gütertrasse auch für den Brenner-Basis-Tunnel geplant worden ist .

Fazit: durch diese Neubaustrecke ist unser Lebensraum schon hinreichend belastet. Betroffen wäre insbesondere die Wohnbereiche in Weißenbrunn v. W., Ober- und Unterwohlsbach, Dörfles-Esbach, Waldsachsen, Coburg-Ost, Grub a. F., Roth a. F., Weißenbrunn, Ober- und Untersiemau.

Interessant weiterhin:

Es wird auf der Neuaustrecke Nürnberg - Erfurt auch Zugverbindungen “unterhalb des ICE-Standards” geben - (also Intercity?). Soweit Antwort auf Frage Tz. 23. Ganz offensichtlich zielt dies auf die Einschleifung Coburg ab, die ursprünglich für “Interregio” geplant war. Im Klartext also doch wohl: für Coburg Intercity-Anbindungen über die Einschleifungsstrecke, ICE aber eher nicht bzw. nur in den Tagesrandlagen. Jedenfalls ist Coburg damit nicht vom Fernverkehr abgehängt, wie es immer wieder behauptet worden ist. Was allerdings den Systemhalt anlangt, so scheinen die Würfel gefallen zu sein, und zwar zugunsten von Bamberg. Ich verweise hierzu insbesondere auf die Veröffentlichungen auf der website des MdB Thomas Silberhorn, Bamberg. Unter anderem sollen die Bahnsteige nochmals etwas verlängert werden, und zwar auf die Norm von 405 m (!). Eigens für die “ICE-Sprinter”, die schnellste Zuggattung, die hier nicht hält, sollen Durchfahrgleise geschaffen werden, die für Tempo 200 gut sind (!!!)



Hans D. Bürger
Bis jetzt (21-01.) hat niemand auf meinen am 12.01.2010 veröffentlichten Leserbrief reagiert, obwohl hier ja sehr sachliche und gezielte Fragen aufgeworfen wurde:

Wo soll der Güterumschlag stattfinden, wenn bekanntlich der Güterbahnhof Coburg aufgelassen worden ist? Meiner Einschätzung nach wird es nie eine Rückkehr zu dem Güterzugverkehr der Vergangenheit des 19. Jhdt. bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts geben, mit Stück- und Expressgut. Es fehlt ja auch an den Empfängern dieser Versandart, dem klassischen Groß- bzw. Zwischenhandel, den es früher gab und der noch große Lager unterhalten hat.

Und nochmals: wo sollen die Güterzüge herkommen, wo sollen sie hinfahren. Coburg wird nach wie vor ausschliesslich über eingleisige Bahnstrecken erreicht.

Weitere Ergänzung: BRI von heute, 21. 01. 2010; 18.40 - betr. Ausbau der Bahnstrecke München - Mühldorf - Freilassing: Von Ankündigungen bis zur konkreten Umsetzung ist offensichtlich ein weiter Weg. Vorsichtig ausgedrückt.

be ich im Internet gefunden weiß aber nicht mehr wo.

nach oben springen

#86

RE: Abgebrochenes Bauprojekt

in NBS Ebensfeld - Erfurt 02.09.2010 14:45
von itzgrundrocker • 515 Beiträge

Ich denke da wird viel zu viel spekuliert. Güterverkehr wie wir ihn von früher kennen, wird es sicherlich nicht mehr geben. In Zukunft werden wir uns sicherlich an Terminals gewöhnen müssen wo Container und Transportboxen umgeschlagen werden. Vorstellen könnte ich mir eine Anbindung von Brose an die Standorte der Autohersteller. Aber das ist schon weit hergeholt. In Coburg wird es denke ich nur Personenverkehr geben. Ob es eine Einbindung von ICE und IC gibt wird sich noch zeigen. Wie man auf die Anzahl der Güterzüge kommt ist mir aber schleierhaft. 80 Züge plus ICE und IC - wie soll das funktionieren?
Es wurden ja nun schon mehrere Neubaustrecken aus dem Boden gestampft, aber egal an welcher ich entlangfuhr, sah ich nur ICE und keinen einzigen Güterzug.

Gruß Mirko

nach oben springen

#87

RE: Abgebrochenes Bauprojekt

in NBS Ebensfeld - Erfurt 02.09.2010 17:09
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,

Das stannt heute in der Neuen Prsse:

Jeder zweite ICE läuft Coburg an
Bahnvertreter beruhigt die Stadträte in Rödental nur bedingt. Der ICE soll ab 2017 fahren. Allerdings hängt alles am Geld.


Rödental - Der ICE über Rödental war eines der Thema bei der Stadtratssitzung am Mittwoch. Ein Sprecher der Deutschen Bahn macht deutlich, dass der ICE ab 2017 fahren wird. Stadtrat Dr. Elmar Palauneck hatte die derzeitige Diskussion über die Sinnhaftigkeit des Vorhabens angesprochen. Arno Kryszohn von der DB-Projektbau antwortete: "Das ist nur ein Sommergewitter." Allerdings schob er nach: Es sei denn, das Bundesfinanzministerium macht uns einen Strich durch die Rechnung und stellt nicht die nötigen Mittel zur Verfügung."

Eine weitere Frage von Dr. Palauneck war, wie die Überlebenschance der ICE-Einschleifung nach Coburg aussehe. Die Antwort von Kryszohn: "Jeder zweite ICE wird Coburg anlaufen." Auch hier war eine Einschränkung zu hören: "Es kommt jedoch darauf an, wie das Angebot angenommen wird - und das kann ich derzeit nicht beantworten." Bürgermeister Gerhard Preß tat da seine Zweifel kund: "Die Parkmöglichkeiten vor dem Coburger Bahnhof werden das verhindern. Eine bessere Lösung wäre für ihn ein Landbahnhof direkt an der ICE-Strecke bei Rödental gewesen.

Die Baumaßnahme für die weitere Teilstrecke "Coburg-Ost" wird derzeit in Angriff genommen. Sie beginnt an der im Entstehen begriffenen Brücke bei Grub am Forst bis hin zur sogenannten "Soda-Brücke" in Rödental. Zwei Tunnelbauwerke sind vorgesehen, der Tunnel "Feuerfelsen"(Länge 1043 Meter) mit Unterquerung der A 73 (Fertigstellung 2011) und der Tunnel Rennberg mit einer Länge von 1072 Metern (Fertigstellung 2013). Der Anschlag wird im November 2010 erfolgen.

Zudem sind vier Brückenbauwerke geplant, unter anderem über die Ortsverbindungsstraße Waldsachsen - Cortendorf, was zu Verkehrsbeschränkungen führen dürfte. Die Baustellenräumung wird 2013 erfolgen. Die Kosten dieses Abschnittes sind mit 78 Millionen Euro veranschlagt. Der Probetrieb soll nach Installation der technischen Einrichtungen im Jahr 2016 möglich sein. Vorgesehen sind Zuggeschwindigkeiten von 300 km/h


Grüße,
Patrick

nach oben springen

#88

RE: Abgebrochenes Bauprojekt

in NBS Ebensfeld - Erfurt 02.09.2010 18:57
von andreas.muenchen • 3.423 Beiträge

Naja, grundsätzlich sollte man ja die Anbindung an die Stadt Coburg begrüßen, nur hängt es eben auch davon ab, wie der Zuglauf des ICE ist, wenn er von Coburg bis Nürnberg beispielsweise auch noch in Lichtenfels, Bamberg, Erlangen hält und am Ende über Augsburg und Pasing nach München fährt, dann gewinnt man nicht viel Zeit. Die andere Frage ist, wie viele Leute aus Coburg zum Beispiel direkt nach Nürnberg müssen/möchten...warten wir die Fertigstellung und den Fahrplan ab.

nach oben springen

#89

RE: Abgebrochenes Bauprojekt

in NBS Ebensfeld - Erfurt 02.09.2010 19:17
von BR212 (gelöscht)
avatar

Die Residenzler sind bescheuert!!! Der Turmbahnhof Coburg-Rödental wäre ein Traum gewesen! Aber neeeiiin, er muß ja direkt vor der Haustüre stehen bleiben

nach oben springen

#90

RE: Abgebrochenes Bauprojekt

in NBS Ebensfeld - Erfurt 02.09.2010 19:31
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,
Also ich finde den Halt in Coburg besser.Er ist besser als so ein Bahnhof in Rödental genau an der NBS.
1. Ein Nahverkehr Zug muss nach Rödental ICE-Bahnhof fahren.
2. Es müssen Parkplätze gebaut werden.
3. Bus Verbindungen müssen gemacht werden.

Vielleicht bauen die beim ÜBF Rödental Bahnsteige hin wenn es ja nichts wird mit den ICE-Halt in Coburg.

Grüße,
Patrick

nach oben springen

#91

RE: Abgebrochenes Bauprojekt

in NBS Ebensfeld - Erfurt 03.09.2010 09:30
von itzgrundrocker • 515 Beiträge

Ein sehr großes Problem sehe ich mit Dauerparkplätzen am Coburger Bahnhof. Man bekommt jetzt schon kaum was und da ist nun wirklich nicht viel los aufm Bahnhof. Es müssten mindestens 150 neue Parkplätze in unmittelbarer Nähe des Bhf geschaffen werden.

nach oben springen

#92

RE: Abgebrochenes Bauprojekt

in NBS Ebensfeld - Erfurt 03.09.2010 17:09
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,

Die wollten ein Parkhaus hin bauen.

Die fange glaub ich im Abschnitt wo der ÜBF Rödental und der Tunnel Feuerfelsen ist mit den Abholzen der Bäume , wo ich heute Heim gefahren bin waren welche dort und der eine hatte glaub ich eine Kettensäge in der Hand.

Grüße,
Patrick

zuletzt bearbeitet 03.09.2010 17:45 | nach oben springen

#93

RE: Abgebrochenes Bauprojekt

in NBS Ebensfeld - Erfurt 04.09.2010 16:38
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,

Zitat von BR212
Die Residenzler sind bescheuert!!! Der Turmbahnhof Coburg-Rödental wäre ein Traum gewesen! Aber neeeiiin, er muß ja direkt vor der Haustüre stehen bleiben



Dan müssten sie den Bahnhof hin bauen wo sie jetzt den ÜBF Rödental hin bauen. Das wäre dan eine Idee. Aber wie soll da dann ein Zug vom Coburger Bahnhof hin kommen.

Grüße,
Patrick

nach oben springen

#94

RE: Abgebrochenes Bauprojekt

in NBS Ebensfeld - Erfurt 05.09.2010 14:19
von itzgrundrocker • 515 Beiträge

Wieso muss überall ein Zug hinkommen? Wenn ein Stadtbus zwischen Rödental und Coburg pendelt langt das doch. Dadurch der Busbahnhof in direkter Nähe zum Bahnhof ist wäre das opti. Taxis halten ja auch gleich vorm Bahnhof.

Gruß Mirko

nach oben springen

#95

RE: Abgebrochenes Bauprojekt

in NBS Ebensfeld - Erfurt 05.09.2010 16:15
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,

Es würde schon gehe ein ICE-Bahnhof direkt an der NBS zu bauen, aber ob ein Stadtbus nach Rödental pendelt würde gehe aber ob es die SÜC macht ist die zweite Frage.Aber die Bahn baut bestimmt jetzt keinen hin.

Grüße,
Patrick

nach oben springen

#96

RE: Aktueller Baufortschritt zwischen Truckenthal und Froschgrundsee

in NBS Ebensfeld - Erfurt 06.09.2010 12:29
von 219 006 • 1.058 Beiträge

Hallo!

Gestern habe ich mal wieder einen Ausflug zur ICE- Baustelle gemacht. Mit dem Zug ging es nach Rauenstein, mit dem Fahrrad dann weiter nach Theuern zur Truckentalbrücke.
Hier die Bilder:


Truckentalbrücke von unten, man ist mit dem Überbau bereits beim letzten Pfeiler angelangt


Die Brückenbaustelle von oben


Das Südportal des Bleßbergtunnels mal etwas rangezoomt


Der Überholbahnhof Theuern, im Hintergrund die Truckentalbrücke und der Bleßbergtunnel


Der Blick in die andere Richtung, im Hintergrund der Tunnel Baumleite


Das Nordpotral des Tunnel Baumleite (1317m lang). Links ist ein Bauzaun, näher kommt man nicht ran


Oberhalb des Überholbahnhofs ist dieser interessante Eingang zu finden. Welche Funktion dieser hat, weiß ich nicht


Nach einer kurzen Fahrt über den Berg kommt man dann beim Südportal direkt an der Grümpentalbrücke an


Blick in den Tunnel, es wurde auch sonntags gearbeitet (ich war brav und bin hinterm Bauzaun geblieben)


Der selbe Standort nach einer 180°- Drehung: Die Grümpentalbrücke, Blick Richtung Süden


Eine Nahaufnahme durch den Bauzaun


Nochmal die Brücke mit kleiner Eisenbahn

Dann ging es weiter zur Verbindungsstraße Richtung Almerswind, unter der Brücke durch. Dort gibt es seite einiger Zeit dieses Grafitti:




Die Brücke seitlich aus Richtung Süden


Die Brücke von oben


Wieder ne 180°- Drehung vom selben Standort aus, Blick Richtung Tunnel Müß


Blick auf die Grümpentalbrücke vom südlichen Widerlager aus


Alkalibeton?


Das Nordportal des Tunnels Müß (745m lang)


Blick in den fast fertigen Tunnel. Gut zu erkennen, das der Tunnel im Bogen liegt, das Licht scheint vom anderen Ende durch


Blick vom Rettungsweg des Tunnels zurück zur Grümpentalbrücke


Südportal Tunnel Müß mit Baustellentouris


Richtung Froschgrundsee gibts noch eine Feldwegbrücke mit Infotafeln


Blick von der Brücke Richtung Norden...


...und in Richtung Süden. Im Hintergrund die Talbrücke über den Froschgrundsee. Hier gibt es eine Neigung von 12 Promille- schlecht für schwere Güterzüge

Gruß, Uwe


nach oben springen

#97

RE: Füllbachtalbrücke/Abzweig Niederfüllbach

in NBS Ebensfeld - Erfurt 07.09.2010 18:06
von Taurus-Fan • 1.263 Beiträge

Heute irgendwann zwischen 11:30 Uhr und 14:00 Uhr wurde die neue alte B303 unter der ICE-Überführung freigegeben und die Umfahrstraße gesperrt. Auf dem Hinweg sind wir noch an der Brücke vorbeigefahren, auf der Rückfahrt ging´s schon d´runter durch.

MfG
Armin

EDIT: Ich meinte natürlich nicht die Füllbachbrücke, sondern die Brücke über die B303.

zuletzt bearbeitet 10.09.2010 14:21 | nach oben springen

#98

RE: Aktueller Baufortschritt zwischen Truckenthal und Froschgrundsee

in NBS Ebensfeld - Erfurt 11.09.2010 20:24
von Herzstück • 3.690 Beiträge

Hallo Uwe!

Danke für den Hinweis. Hätte die tollen Bilder glatt übersehen!
Sehr schöne Doku!! Beeindruckend, wie weit die einzelnen Projekte gediehen sind. Wird auch für mich mal wieder Zeit, ein Bilder zu machen.

Tobi


nach oben springen

#99

RE: Aktueller Baufortschritt zwischen Truckenthal und Froschgrundsee

in NBS Ebensfeld - Erfurt 11.09.2010 20:37
von BR212 (gelöscht)
avatar



Das war einmal eine wunderschöne Landschaft. Echt traurig, wie schnell man sie zerstören kann.

nach oben springen

#100

RE: Aktueller Baufortschritt zwischen Truckenthal und Froschgrundsee

in NBS Ebensfeld - Erfurt 11.09.2010 21:42
von 219 006 • 1.058 Beiträge

Hallo!

Das ist ja der Idealzustand der Vegetation an der NBS aus Bahnsicht. In 3 oder 5 Jahren hat sich die Natur dann schon wieder einiges zurückgeholt. Bis man mit der festen Fahrbahn beginnt, ist auch über das Planum schon längst Gras gewachsen und kleine Bäumchen werden dort stehen. Und einige Baustraßen baut man sicherlich auch noch zurück.
Trotzdem ist es auch für mich eine sehr fragwürdige Naturzerstörung und auch Geldverschwendung.

Uwe


nach oben springen

Counter-Service - Kostenlose Counter!
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: joek0114
Forum Statistiken
Das Forum hat 4409 Themen und 42842 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Vorarlberg grüsst Coburg

Besucherrekord: 87 Benutzer (28.10.2012 18:19).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de