Eisenbahn in Franken und Thüringen

#376

RE: Besonderes rund um den RE

in KBS 830 03.08.2013 21:26
von Class 86 • 147 Beiträge

Meine Rede Martin. Ich musste auch etwas schmunzeln als ich den Bericht gelesen habe ;)
Vor allem auch weil wir am Würzburger Ast wieder in die Röhre schauen...

Grüße Flo

zuletzt bearbeitet 03.08.2013 21:33 | nach oben springen

#377

RE: Besonderes rund um den RE

in KBS 830 04.08.2013 09:07
von Vorarlberg grüsst Coburg • 164 Beiträge

Hallo ,

war jetzt paar Tage in Coburg, hatte die 111.er und Dieselgarnitur gesehen.
Zu dem Zeitpunkt aber kein Foto bei mir.

nach oben springen

#378

RE: Besonderes rund um den RE

in KBS 830 04.08.2013 09:15
von Vorarlberg grüsst Coburg • 164 Beiträge

Hier noch ein Bild von der zweiteiligen Garnitur auf Höhe der Einschleifung.
(Oberleitungsmasten stehen auch schon)

zuletzt bearbeitet 04.08.2013 09:19 | nach oben springen

#379

RE: Personenverkehr auf der KBS830

in KBS 830 04.08.2013 09:55
von Vorarlberg grüsst Coburg • 164 Beiträge

Hi,

hier mal 3 RE Garnituren in Coburg bei starker Bewölkung
am 30. Juli 2013.

zuletzt bearbeitet 04.08.2013 09:58 | nach oben springen

#380

RE: Franken-Thüringen-Express

in KBS 830 30.08.2013 20:27
von 219 006 • 1.061 Beiträge

Hallo!

Mal wieder ein Bildchen vom leider monotonen Personenverkehr:


Die drei Versionen der "Frontspoiler" beim 442: alt, neu und ganz ohne.

Uwe

nach oben springen

#381

RE: Besonderes rund um den RE

in KBS 830 17.09.2013 19:07
von Baureihe 628 • 1.133 Beiträge

Hallo,

Wer mal in der letzten Zeit die DB Pünktlichkeitsinformationen in unserer Region angesehen hat, der wird festgestellt haben, dass ein Zug von Nürnberg nach Sonneberg oder andersrum die Strecke so gut wie nie komplett pünktlich befährt.

Zum Einen liegt das an den fortlaufenden technischen Schwierigkeiten mit den Zügen, wodurch man wie vorhin geschehen fast 15 Minuten Verspätung einfährt. Weiterhin gibt es durch Verspätungen andere Züge eine Folgewirkung, die z.B. in Lichtenfels durch den verspäteten ICE oder RE Hof-Würzburg bildet. Die wenigen Kreuzungsmöglichkeiten auf der Strecke Lichtenfels-Sonneberg sind ein weiteres Problem. So werden zuvor pünktliche Züge mit Warten bestraft, auch agilis ist betroffen. Durch diese Verspätungen müssen die RE's auch teilweise von ICE's überholt werden, was dann (nochmal) 10 Minuten Verspätung gibt.
Durch das Flügelkonzept gibt es durch verspätete Zugteile auch teilweise massige Verspätung, das Kuppeln der Züge dauert dann zudem noch einige Zeit.

Eine langfristige Lösung sehe ich nicht konkret, weshalb man wohl weiterhin mit dem FTX standardmäßig mit Verspätung fahren wird.

Gruß,
Jan

zuletzt bearbeitet 17.09.2013 19:09 | nach oben springen

#382

RE: Besonderes rund um den RE

in KBS 830 18.09.2013 17:26
von Martin • 1.156 Beiträge

Anderer Ansatz: Seit der FTX-Einführung komme ich endlich mal auf die Minute pünktlich in Sonneberg an. Das war bei den Straßenbahnhaltestellen-Abständen nördlich von Coburg früher mit 146 und Dostos eigentlich nie der Fall.
Der 442 hat eben eine sehr gute Beschleunigung, selbst wenn man mit +5 in Bamberg abfährt ist der Zug ohne Probleme pünktlich in Nürnberg. Und einen Nutzen müssen die elendig langen Aufenthalte in Bamberg und Lichtenfels ja auch noch haben. ;)
Probleme gibt es sicherlich bei den Kreuzungen zwischen Lichtenfels und Sonneberg, zumindest in den Zeiten der Taktverdichter wird's da schnell eng. Und in Bamberg kam der Würzburger Zugteil schon früher nie pünktlich an. Nur wurden früher aus 3Min Aufenthalt eben schnell mal 1Min, während die 442 (auch nach dem Softwareupdate) 4 Min für die Kuppelgeschichte brauchen.

Zeit sparen könnte man allerdings auch wenn man nicht immer die Trittstufen ausfahren würde (oder muss, manche Talente haben scheinbar gar keinen Wahltaster dafür; das ist wohl von Variante zu Variante anders). Das braucht an den höhengleichen Bahnsteigen keiner.

Also ich hab jetzt nicht konkret die Erfahrung gemacht das ich ernsthaft später unterwegs bin.


_________________________________________________
Mein nächster Klick? http://www.kbs830.de.tl

zuletzt bearbeitet 18.09.2013 17:29 | nach oben springen

#383

RE: Besonderes rund um den RE

in KBS 830 18.09.2013 20:46
von Herzstück • 3.690 Beiträge

Hallo,

ich fahre zweimal wöchentlich auf den FTX-Abschnitten Sonneberg - Bamberg und Bamberg - Würzburg.
Die Pünktlichkeit der Züge hat sich in meinen Augen gegenüber dem vorherigen Zustand (143, 146 oder 612) erheblich verschlechtert, wobei bei meiner Benutzung nie das Flügeln die Rolle spielt.
In Sonneberg geht es regelmäßig pünktlich los, in Rödental dann der erste "Gong"; "die Weiterfahrt unseres Zuges verzögert sich wegen Verspätung des Gegenzuges". Die Kreuzung in NEC wird aber nicht gefährdet. Dramatische Ausmaße nimmt es auf dem Abschnitt Lichtenfels - Bamberg an. Obligatorisch ist der Signalhalt am ESig Lichtenfels. Beim Fahrgasthalt am Bahnsteig dann der nächste "Gong"; "der vor uns liegende Streckenabschnitt ist durch einen anderen Zug belegt". Der andere Zug ist dabei meist der RE aus Hof/Bayreuth, der recht zuverlässig verspätet ist. Liegt es immernoch an DEM gestörten BÜ bei Burgkunstadt? Im Rahmen der automatischen Anschluss-Durchsage vor Bamberg wird ausgerechnet dieser RE meist nicht mehr erreicht. In Wirklichkeit steht er aber doch noch am Bahnsteig gegenüber.
Von Würzburg mit dem RE nach Hof/Bayreuth kommend, stellt sich die Situation ähnlich konfliktreich dar.
Planmäßig wird der Umstieg in den FTX in Lichtenfels vollzogen. Unmittelbar nach der Ankunft des 612 in Bamberg aus Würzburg setzt sich der FTX nach Sonneberg dort in Bewegung, wieder inklusive eines obligatorischen Haltes am ESig, bis der Würzburger Zugteil des FTX Bamberg verlassen hat.
In Wirklichkeit kommt der FTX aus Nürnberg oft mit Verspätung an. Der RE nach Hof/Bayreuth wartet in Bamberg und fährt erst hinter dem FTX ab Bamberg, nun ebenfalls verspätet. Dem in Lichtenfels umsteigenden Fahrgast wird nun Angst und Bange, ob er seinen FTX nach Sonneberg noch erreichen wird. Leider wird in diesen Fällen nicht auf eine Umstiegsmöglichkeit bereits in Bamberg hingewiesen.
In Lichtenfels wiederum wartet der (nun wieder pünktliche) FTX seinerseits auf den nachfolgenden 612 aus Würzburg. Eine pünktliche Abfahrt nach Sonneberg ist nicht möglich. Die vorgesehenen Kreuzungen auf der eingleisigen Strecke werden aufrechterhalten. Das eingangs beschriebene Szenario beginnt von vorne.

Die Gründe für die Verspätungen auf dem Abschnitt südlich von Bamberg kenne ich nicht. Dennoch ermöglicht die Spurtstärke der 442 nicht, die Verspätung hereinzufahren. Der zeitliche Vorteil wird durch den großen Zeitaufwand für Fahrgastwechsel und Türschließvorgang aufgezehrt. Die gegenseitige Störung der parallel geführten RE des FTX sowie der Relation Hof/Bayreuth-Würzburg trägt auch dazu bei.
Einen vollständigen Kollaps des Gefüges im Laufe eines Tages wird verhindert u.a. durch großzügig dimensionierte Wendezeiten in Sonneberg. Der eigentlich sichere Anschluss an die STB funktioniert jedoch trotzdem oft nicht...

Tobias

zuletzt bearbeitet 18.09.2013 20:49 | nach oben springen

#384

RE: Besonderes rund um den RE

in KBS 830 19.09.2013 17:22
von Martin • 1.156 Beiträge

Scheinen ja unterschiedliche Meinungen zu herrschen.

Also ich war vorhin 2 mal am Bf Sonneberg vorbeigekommen und beides mal (viertel vor 12/viertel vor 2) pünktlich. Das Problem mit dem verspäteten Bayreuth-RE der in Lichtenfels voraustuckert gab es aber früher auch schon, nur das ich dort noch extra für das Stückchen Richtung Bamberg auch noch mitfahren musste. Da fahr ich lieber 5 Min später und kann sitzen bleiben.

Ich hab in Nürnberg auch nur 10 Min zum umsteigen und hatte noch nie Probleme. Also wie gesagt ich hab mit der Pünktlichkeit keine Probleme, ehrlich gesagt hatte ich erst einmal mehr als 5 Min. Da machen mir fehlende Gepäckablagen und zu enge 4er-Sitze (die 2er haben allerdings mehr Platz als in den Dostos) eher Probleme.


_________________________________________________
Mein nächster Klick? http://www.kbs830.de.tl

nach oben springen

#385

RE: Besonderes rund um den RE

in KBS 830 19.09.2013 22:53
von 219 006 • 1.061 Beiträge

Ich muß eigentlich auch sagen, dass die RE in Sonneberg relativ pünktlich sind. Verlegt man allerdings die Kreuzung von Rödental nach Neustadt oder Coburg, entstehen gleich 20 min Verspätung, die Anschlüsse in USO sind weg. Kleiner Tip für Anschlußreisende: immer den Anschlußwunsch dem Zub mitteilen. Die sollen sich kümmern, dafür sind sie da. Die haben auch die Nummer vom Fdl in USO.
Im Herbst wird das vermutlich etwas spannender mit Verspätungen, auch mit Flachstellen. Man kann ja nicht einfach einen Wagen aussetzen und die Radreifen abdrehen, da muß der komplette 442 in die Werkstatt.
Was ich nicht verstehe, ist der lange Fahrtrichtungswechsel. Beim Wendezug haben manche Tf nur 3 oder 4 min gebraucht. Heute dauert das mind. 6 oder gar 8 Minuten, die Mg- Bremse legt locker 3mal an, der Zug legt die Bremse bestimmt auch 3mal an. Ein Krach, auch mitten in der Nacht, aber so richtig vorwärts get es nicht (ist kein Vorwurf an die Tf).

Uwe

nach oben springen

#386

RE: Besonderes rund um den RE

in KBS 830 20.09.2013 13:25
von Baureihe 628 • 1.133 Beiträge

Hallo,

Heute sind wir als Schulklasse um 8.41 Uhr in Coburg Richtung Lichtenfels abgefahren. Weil der Gegenzug aus Nürnberg schon +5 hatte, bekam unser Zug schon mal zwei Minuten drauf. Als der Zug ankam wollten natürlich alle der etwa 150 Wartenden (meine Schule hatte Wandertag) so schnell wie möglich rein. Der Bahnsteig-Aufenthalt halt nochmal 3-4 Minuten gekostet, so dass wir vor Lichtenfels +6 hatten. In Staffelstein waren wir dann froh, endlich rauszukommen. Auch das ging nicht gerade einfach (unter den 150 Wanderen der Schule wollten wir als einzige nach Staffelstein) und der Aufenthalt hat wieder etwas Zeit genommen.
Bei der Rückfahrt verzögerte sich die Abfahrt in NLF um 5 Minuten, da auf dem Nürnberger-RE der Zugteil aus Jena zu spät kam.

Fazit: Der Franken-Thüringen-Express ist bei jeder Fahrt ein Abenteuer für sich.

Gruß

nach oben springen

#387

RE: Besonderes rund um den RE

in KBS 830 21.09.2013 20:53
von VBSepp (gelöscht)
avatar

Zitat von 219 006 im Beitrag #100
Was ich nicht verstehe, ist der lange Fahrtrichtungswechsel. Beim Wendezug haben manche Tf nur 3 oder 4 min gebraucht. Heute dauert das mind. 6 oder gar 8 Minuten, die Mg- Bremse legt locker 3mal an, der Zug legt die Bremse bestimmt auch 3mal an. Ein Krach, auch mitten in der Nacht, aber so richtig vorwärts get es nicht (ist kein Vorwurf an die Tf).

Mal abgesehen davon, dass ich es nicht nachvollziehen kann in 4 min zu wenden (ich gehe von 146+5 Dosto aus) - merkst du etwas? Das computergesteuerte Spielzeug für Groß und Klein kann da einfach nicht mithalten. Die DB kauft was andere wegschmeißen...

nach oben springen

#388

RE: Besonderes rund um den RE

in KBS 830 22.09.2013 10:58
von 219 006 • 1.061 Beiträge

Ich kann mich noch gut an einen Tf erinnern, der hat sich bei der verspäteten Einfahrt in USO beim Fdl gemeldet und gesagt: "machst in 2 Minuten Ausfahrt". Allerdings bei 143 und 3 Silberlingen. Bei 5 Dosto ging das aber auch deutlich unter 6 min. Ich weiß nicht wie lange EbuLa zum Laden des Zuges braucht oder woran das liegt. PZB kann man doch schon beim letzten Fahrtrichtungswechsel eingeben, Funk dauert auch nur ein paar Sekunden, das Längste ist eigentlich die Bremsprobe (bezieht sich alles auf lokbespannte Züge, mit dem 442 kenn ich mich nicht aus).
Aus meiner München- Zeit weiß ich noch, dass der 423 auch länger gebraucht hatte im Vergleich zum alten 420. Der 423 hat ja erst noch ne Zugtaufe gemacht, aber das war eigentlich auch in ein paar Sekunden erledigt.

Uwe

nach oben springen

#389

RE: Besonderes rund um den RE

in KBS 830 23.09.2013 17:40
von Martin • 1.156 Beiträge

Mal was zum wenden: Weis jemand ob der 442 auch eine rechnergeführte Führerraumbremsprobe machen kann/muss? Das könnte die Länge der Zeit, auch beim Kuppeln, erklären.


_________________________________________________
Mein nächster Klick? http://www.kbs830.de.tl

nach oben springen

#390

RE: Besonderes rund um den RE

in KBS 830 23.09.2013 18:05
von VBSepp (gelöscht)
avatar

Ja.

nach oben springen

#391

RE: Besonderes rund um den RE

in KBS 830 09.10.2013 18:19
von Baureihe 628 • 1.133 Beiträge

Hier mal eine relativ aktuelle Situation, ausgelöst durch den IC 2207:

nach oben springen

#392

RE: Besonderes rund um den RE

in KBS 830 09.10.2013 23:43
von 219 006 • 1.061 Beiträge

Ein bischen näher könntest du uns das schon erläutern: in der Mitte vermute ich Lichtenfels, die Züge haben teilweise +9.
Was war denn mit dem IC? Lokschaden? Nach München fuhr der mit 111 vor dem Steuerwagen, also hat wohl die planmäßige Zuglok die Arbeit verweigert.

Grüße!

nach oben springen

#393

RE: Besonderes rund um den RE

in KBS 830 10.10.2013 22:00
von Matthias 141 438-2 • 752 Beiträge

Warum sollte am 2207 eine 111 sein?

nach oben springen

#394

RE: Besonderes rund um den RE

in KBS 830 10.10.2013 23:23
von 219 006 • 1.061 Beiträge

Ups, war mein Fehler. Das war IC 2206 mit der 111 ab Nürnberg. DSO.

Also hatte der IC etwa 10 min Verspätung und hat somit im Umkreis dem Regionalverkehr die Verspätung gebracht. Das kommt sicher öfters mal vor. Ärgerlich, wenn man dadurch seinen Anschlußzug verpasst.

Uwe

nach oben springen

Counter-Service - Kostenlose Counter!
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 4409 Themen und 42863 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 143 Benutzer (02.04.2023 19:44).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de