Eisenbahn in Franken und Thüringen
#1

Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 03.04.2014 18:02
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,

Heute war die KBS 831 Coburg - Rodach von ca 14:30 bis ca 17 Uhr gesperrt. Grund war ein Unfall ob jetzt wieder Auto gegen Zug weiß ich nicht.
Betroffen war aber der Agilis Doppelt aus Bad Rodach.

Grüße,
Patrick

nach oben springen

#2

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 04.04.2014 16:35
von br 650 • 873 Beiträge

Servus

So nun die auflösung nur die Uhrzeit passt ja mal überhaupt nicht

http://www.np-coburg.de/lokal/coburg/cob...rt83421,3257997

http://www.infranken.de/regional/coburg/...w;art214,675558

Da kann man nur sagen selber Schuld.

Grüße,
Patrick

zuletzt bearbeitet 04.04.2014 16:44 | nach oben springen

#3

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 04.04.2014 16:52
von Herzstück • 3.690 Beiträge

Hallo Patrick,

danke für die Bekanntmachung!

Tobias


nach oben springen

#4

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 01.07.2014 20:22
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,

Heute kam es wieder mal auf der KBS 831 zu einen BÜ Unfall zwischen ein Agilis und einen Auto.

Kurz nach 17 Uhr ist es passiert als der ag 84552 auf den weg nach Bad Rodach war.

http://www.infranken.de/regional/coburg/...t;art214,744819
Quelle: Coburger Tageblatt

Drotz Unfall wurden alle Zugleistungen von Agilis gefahren richtung Süden.

Der Unfall Triebwagen ist richtung Süden fahren noch wahrscheinlich nach Marktredwitz gleich noch. Am ag 84564 nach Bad Rodach der um 20:24 erst weiter richtung Bad Rodach fährt. Hatte einen weiteren Triebwagen am Hacken um den ag 84579 richtung Bayreuth zu fahren noch.

Grüße,
Patrick

nach oben springen

#5

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 02.07.2014 15:11
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,

http://www.infranken.de/regional/coburg/...g;art214,745358

Ein ausführlicher Bericht nochmal. Also BÜ Kösfeld mit Blinkanlagerespekt habe ich noch nie gesehen. Fährt die Blinkanlage wohl aus wenn ein Zug kommt. Also manchmal ist die Presse schon doof.

Grüße,
Patrick

nach oben springen

#6

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 20.07.2014 20:58
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,

5 BÜ`s sollen noch geschlossen werden erstes Baurecht dazu soll die DB Netz vsl. Ende 2014 erhalten.

Quelle: BEG

Grüße,
Patrick


Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Ausbau Coburg - Bad Rodach.pdf Ausbau Coburg - Bad Rodach.pdf
nach oben springen

#7

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 05.12.2014 11:35
von br 650 • 873 Beiträge

Servus
Schülerzug (3 x 650) gegen Kleintransporter
http://www.infranken.de/regional/coburg/...r;art214,886109
Und wieder mal ein Unfall auf der KBS 831. Diesmal in Wiesenfeld.

Grüße
Patrick

nach oben springen

#8

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 05.12.2014 11:59
von 219 006 • 1.058 Beiträge

Da hat der Transporterfahrer aber schön geträumt!
Der Zug kam vermutlich von links, da ist eigentlich freie Sicht. Dazu noch Dämmerung, wie das Blitzlichtfoto vermuten lässt. Da sollte man doch das Spitzenlicht sehen.
Immerhin ist der Zug nicht "gerast".

Uwe


nach oben springen

#9

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 16.12.2014 19:52
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,

Und gleich nochmal und das an der gleichen Stelle. Nur diesmal kam der Zug aus Coburg und das Auto aus richtung Kösfeld.
http://www.infranken.de/regional/coburg/...n;art214,896983
Grüße,
Patrick

nach oben springen

#10

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 16.12.2014 20:55
von LUDMILLA • 56 Beiträge

Nabend,

und täglich grüßt das Murmeltier, die Züge auf der KBS 831 strahlen eine wirklich große Anziehungskraft aus.
An der Stelle haben die Triebwagen doch nur 20-30 kmh drauf, dass macht die Sache noch unbegreiflicher.

nach oben springen

#11

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 16.12.2014 23:10
von 219 006 • 1.058 Beiträge

Der Pkw- Fahrer dachte, der Zug bremst und hält an...


nach oben springen

#12

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 17.12.2014 05:39
von br 650 • 873 Beiträge

Servus
Für mich sieht es eher aus als ob Agilis von Rodach kam und nicht von Coburg. Wenn das Auto da her kommt wie es drin steht.

Grüße
Patrick

nach oben springen

#13

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 09.01.2015 20:27
von LUDMILLA • 56 Beiträge
nach oben springen

#14

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 21.01.2015 17:32
von 219 006 • 1.058 Beiträge

Hier mal ein Zeitungslink der Neuen Presse Coburg, in der die Polizei auf die gehäuften Bahnübergansunfälle reagieren will:
Neue Presse

Grüße!


nach oben springen

#15

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 02.03.2015 18:20
von er 20 • 1.304 Beiträge

Hallo!

Coburg Beiersdorf bekommt einen Haltepunkt spendiert.

http://www.br.de/nachrichten/inhalt/neue...bayern-104.html

Grüße


zuletzt bearbeitet 02.03.2015 18:20 | nach oben springen

#16

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 03.03.2015 08:20
von Vorarlberg grüsst Coburg • 152 Beiträge

Hallo,

endlich mal eine positive Nachricht!

Ab wann?

nach oben springen

#17

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 03.03.2015 17:46
von Herzstück • 3.690 Beiträge

Hallo,

was heißt hier: "Endlich mal eine positive Nachricht!"?
Für Coburg steht doch der "Beginn einer neuen Zeitrechnung" in Sachen Eisenbahn unmittelbar bevor; NBS mitten durch den Landkreis, gleich zwei Verbindungskurven, neue Unterführungen in Creidlitz, neue Bahnsteige in Creidlitz und Coburg, mindestens zwei tägliche ICE-Zugpaare als direkte Anbindung der weiten Welt an Coburg.

Da erscheint doch der neue Bahnsteig an der unbedeutenden Nebenbahn als fast nebensächlich.

;-)

Spaß beiseite!

Wirklich erfreulich, dass durch neue Bahnsteige zusätzliche Bevölkerungsgruppen vom SPNV profitieren können, besonders in Zeiten, in denen in anderen Bundesländern gerade die letzten Nebenbahnen von der Streckenkarte gestrichen werden.

Nachfolgend die Pressemitteilung:

Zitat

Haltepunkte für Züge 20 neue Bahnhöfe für Bayern

Die Zahl der Bahn-Haltepunkte in Bayern wächst weiter. Der Freistaat und die Deutsche Bahn haben eine Vereinbarung für 20 neue Stationen im Freistaat unterzeichnet. Die meisten davon liegen außerhalb der Metropolen.

Von: Lorenz Storch

Stand: 02.03.2015

Während die Deutsche Bahn viele Empfangsgebäude aufgegeben hat, weil sie für den Betrieb nicht mehr notwendig sind, werden die Haltepunkte für Züge immer mehr. Seit der Bahnreform im Jahr 1996 sind in Bayern bereits 60 neue Haltepunkte entstanden. Bis zum Jahr 2023 soll sich die Zahl der Bahn-Haltepunkte in Bayern den Plänen nach auf dann 1087 erhöhen.
Viele neue Haltepunkte in Schwaben

Bei der nun gestarteten "Stationsoffensive" entstehen allein fünf neue Halte entlang der Strecke Hergatz-Lindau in Schwaben. Zusätzliche Bahnhöfe bekommen die Städte Weiden, Kaufbeuren, Hof, Coburg, Bad Reichenhall, Füssen, Würzburg und Aschaffenburg. Aber auch im ländlichen Raum baut die Bahn neue Haltepunkte, etwa in Ergolding oder Bodenmais.
Neue Haltepunkte

Insgesamt kostet der Bau der 20 Stationen rund 40 Millionen Euro. Neu ist, dass sich der Freistaat mit der Hälfte an diesen Kosten beteiligt, obwohl Bau und Erhalt des Bahnnetzes eigentlich eine Bundesaufgabe sind:

"Das ist es uns wert, weil wir damit die Realisierung erheblich beschleunigen können."

Bayerns VerkehrsministerJoachim Herrmann (CSU)

Für die Zukunft kündigte er eine zweite Tranche des Programms an, mit der unter anderem sechs neue Haltepunkte im Raum Memmingen gebaut werden sollen.
Neue Fahrgäste kommen dem System Bahn zugute

Für die Deutsche Bahn war bei der Auswahl der neuen Standorte die Wirtschaftlichkeit das entscheidende Kriterium. Der prognostizierte Mehrerlös durch neue Fahrgäste muss über den Kosten liegen. Bahn und Freistaat rechnen durch die Investition mit 7.000 bis 8.000 neuen Ein- und Aussteigern:

"Das kommt dem gesamten Bahnsystem zugute. Die zusätzlichen Kunden nutzen nicht nur den Nahverkehr, sie steigen auch auf den Fernverkehr um."

André Zeug von DB Station&Service

Die meisten neuen Stationen erschließen Gewerbe- und Wohngebiete, aber auch Hochschulen, Einkaufszentren oder Krankenhäuser.



Quelle: http://www.br.de/nachrichten/neue-bahnhoefe-bayern-100.html

Tobias


nach oben springen

#18

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 30.04.2015 18:37
von br 650 • 873 Beiträge
zuletzt bearbeitet 30.04.2015 20:13 | nach oben springen

#19

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 09.06.2015 17:15
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,

Künftig weniger Bahnübergänge in Meeder.

http://www.infranken.de/regional/coburg/...;art214,1080465


Zitat


von GABI ARNOLD
Bis Ende dieses Jahres sollen die Bahnbegleitwege in der Gemeinde Meeder verbreitert und ausgebaut werden. Es handelt sich um eine Strecke beginnend zwischen Wiesenfeld und Meeder nach Birkenmoor bis zum ehemaligen Bahnhof im Gemeindeteil Kleinwalbur. Im Zuge der Maßnahme sollen im Gemeindegebiet drei Bahnübergänge entlang der Bahnstrecke Coburg-Bad Rodach komplett geschlossen werden, ein Bahnübergang in der Bahnhofstraße auf der Höhe der Firma Babucke soll zum Fußweg umgebaut werden.

Komplett geschlossen werden die Bahnübergänge zwischen Meeder und Wiesenfeld, RW Argar, Meeder-Birkenmoor und Birkenmoor /Kleinwalbur. Der Bahnübergang beim Bahnhof auf der Höhe Babucke wird zum Fußweg-Übergang zurückgebaut, Radfahrer sollen berücksichtigt werden.

Architekt Horst-Dieter Göhring informierte am Montagabend das Gremium über das Bauvorhaben. Eine Zusage zur Förderung sei vorhanden, die entsprechenden Mittel seien bei Regierung sowie nach deren Aussage auch bei der Deutschen Bundesbahn (DB) eingestellt. Aber zunächst müsse die Gemeinde das Bauvorhaben vorfinanzieren, immerhin handele es um knapp 600 000 Euro, die zu je einen Drittel von der DB, der Regierung von Oberfranken und der Gemeinde getragen werden müssen. Die Gemeinde erhält aber auf das anfallende Drittel von circa 200 000 Euro Mittel nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG).

Mit dem Landkreis Coburg soll eine weitere Kostenbeteiligung abgeschlossen werden. Es handelt sich um die mit dem Bahnbegleitweg konform laufenden Geh-und Radwege von Wiesenfeld nach Meeder und Neida. Laut Göhring sind hierfür nochmal 80 000 Euro als Fördermittel vorgesehen. Mit den Eigentümern, so Bürgermeister Bernd Höfer, habe man bereits über den Grunderwerb verhandelt. Noch sollen in einem weiteren Schritt Ausschreiben erfolgen, damit ab dem Monat August bis zum Jahresende der Ausbau erfolgen kann.

Gemeinderat Michael Ehrmann (SPD) zeigte sich "total verwundert", dass der Bahnübergang bei "RW Argar" geschlossen werden soll. "Ich erinnere mich, dass wir diesen Übergang unbedingt behalten wollten." Auch wollte Ehrmann genauer über die tatsächliche Kostenbeteiligung der Gemeinde informiert werden. Norbert Gleichmann bat darum beim Fußweg-Übergang in der Bahnhofstraße auch an die Radfahrer zu denken.



Grüße,
Patrick

nach oben springen

#20

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 24.06.2015 19:24
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,

http://www.radioeins.com/bahnstrecke-cob...prueft-6528894/

Zitat
HOME HIGHLIGHTS NACHRICHTEN SERVICE RADIO MARKETING VIDEO FOTO AUDIO KONTAKT
Bahnstrecke Coburg-Bad Rodach-Hildburghausen wird geprüft
24. Juni 2015 8:27
Mit dem Zug von Coburg über Bad Rodach nach Hildburghausen – diese Strecke ist für den Bundesverkehrswegeplan angemeldet. Das teilte der Bundestagsabgeordnete Michelbach mit. Die Dringlichkeit werde aktuell geprüft. Auf Grundlage dieser Beurteilung entscheidet dann der Bundestag ob und mit welcher Priorität das Projekt in das Gesetz aufgenommen wird. Die ehemalige Werrabahn-Trasse durch das Lautertal scheint damit vom Tisch zu sein. Seit Jahren wird über den sogenannten Lückenschluss nach Südthüringen diskutiert – vor allem auch im Hinblick auf einen ICE-Systemhalt in Coburg.

nach oben springen

#21

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 05.10.2015 13:23
von br 650 • 873 Beiträge

Servus

http://www.infranken.de/regional/coburg/...;art214,1273944

Zitat

Zug rammt Auto in Bad Rodach
In Bad Rodach ist es am Montagmorgen zu einer Kollision zwischen einem Zug und einem Auto gekommen.
Foto: Michael Stelzner
BILDER
Pfeil links 1 / 5 Pfeil rechts VOLLBILD
Bild vergrößern Foto: Michael Stelzner

Glücklicherweise nur Sachschaden entstand am Montag um 9.28 Uhr bei einem Zusammenstoß zwischen einem Personenzug und einem Audi im Wiesenweg in Bad Rodach. Der 48-jährige Audi-Fahrer übersah laut Polizeimeldung beim Überqueren des Bahnübergangs, in Richtung Süden fahrend, den von Coburg in Richtung Bahnhof Bad Rodach fahrenden Triebwagen. Dabei touchierte der Triebwagen den Pkw an der linken Fahrzeugseite im Heckbereich.


Es entstand ein Schaden von 5000 Euro am Pkw. Am Triebwagen entstand augenscheinlich kein Schaden. Der Wiesenweg war für mehr als eineinhalb Stunden gesperrt, da die Streckenfreigabe, nach der polizeilichen Unfallaufnahme, durch einen Notfallmanager der Deutschen Bahn veranlasst werden musste.

Bei dem Zusammenstoß befand sich neben dem Triebfahrzeugführer lediglich ein Fahrgast im Zug. Beide kamen, ebenso wie der Audi-Fahrer, mit dem Schrecken davon. Gegen den Audi-Fahrer wird nun wegen eines Vergehens des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.



Grüße,
Patrick

nach oben springen

#22

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 13.11.2015 15:27
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,

Zitat
Mit lautem Hupen an Bahnübergängen in Meeder ist bald Schluss
Bahnbegleitwege sollen Bahnübergänge im Gemeindegebiet Meeder überflüssig machen. Das sind nicht die einzigen Baustellen im Gemeindegebiet Meeder. Der Straßenbau im Gewerbe- und Industriegebiet Süd-West I beginnt bald.
Mit dem Bau von Bahnbegleitwegen soll dieser Bahnübergang hinter der Firma "RW Agrar" weichen, der Weg wird hauptsächlich von Landwirten als Abkürzung genutzt. Foto: Gabi Arnold
BILDER
Pfeil links 1 / 3 Pfeil rechts VOLLBILD
Bild vergrößern Mit dem Bau von Bahnbegleitwegen soll dieser Bahnübergang hinter der Firma "RW Agrar" weichen, der Weg wird hauptsächlich von Landwirten als Abkürzung genutzt. Foto: Gabi Arnold

von GABI ARNOLD
Die umfangreichen Straßenarbeiten im Gewerbe-und Industriegebiet Süd-West I können beginnen. Der Gemeinderat hat sich in seiner jüngsten Sitzung für die wirtschaftlichste Lösung entschieden und den Zuschlag an die Firma Strabag aus Eisfeld vergeben.

Insgesamt hatten sich laut dem Architekten Horst-Dieter Göhring 22 Gewerke an der Ausschreibung beteiligt, letztlich lagen 16 Angebote vor. "Das ist ein Rekord", sagte Göhring.

300.000 Euro kostet das Ganze
Der desolate Zustand brennt dem Gemeinderat schon lange auf den Nägeln. Ein Abschnitt, die Industriestraße C, soll nun erstmalig hergestellt werden, an weiteren Straßenabschnitten werden laut Bürgermeister Bernd Höfer (CSU) Schäden an der Oberfläche ausgebessert, außerdem werden die Gehsteige erneuert, Parkplätze erhalten und eine Entwässerungseinrichtung für den Regenwasserkanal geschaffen. Rund 300.000 Euro soll die Gesamtmaßnahme kosten.

Ebenfalls seit Längerem im Gespräch ist der Bau von Bahnbegleitwegen im Meederer Gemeindegebiet. Wie Höfer erläuterte, sollen diese bei Wiesenfeld und Meeder beginnen und bis zum alten Bahnhof im Gemeindeteil Kleinwalbur führen. Den Zuschlag für diese Maßnahme erhielt die Hildburghäuser Bau GmbH, die mit rund 541.000 Euro das günstigste Angebot vorlegte.

Bislang als Abkürzung von Landwirten genutzt
In diesem Zuge sollen die Bahnübergänge entlang der Strecke Coburg-Bad Rodach teilweise abgestuft werden, ein Bahnübergang soll komplett wegfallen. Es handelt sich um den Übergang, der sich hinter der Firma "RW Agrar" im Industrie- und Gewerbegebiet befindet. Wie Björn Friedrich, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit in der Gemeinde Meeder, auf Nachfrage mitteilte, werde dieser Übergang hauptsächlich von Landwirten als Abkürzung benutzt. Dafür sei der Weg aber nicht vorgesehen.

Mit dem Wegfall nehme auch das laute Hupen der Bahn an dem besagten Übergang ab. Jetzt muss die Maßnahme laut Friedrich noch von der Deutschen Bahn und vom staatlichen Bauamt geprüft werden.

Dem Neubau einer Biogasanlage zur Erzeugung von regenerativen Energien im Gemeindeteil Drossenhausen gab der Gemeinderat grünes Licht. Das Bauvorhaben darf auf dem Grundstück des landwirtschaftlichen Betriebes Höllein am östlichen Ortsrand, Ortsausgang Richtung Moggenbrunn, realisiert werden. "Die Nachbarn haben zugestimmt," berichtete Höfer in der Sitzung. Zwischen den Wohngebäuden und der Bio gasanlage betrage die Distanz 120 Meter.

Ist ein Rücktrittsgesuch öffentlich zu behandeln?
Zu Beginn der Sitzung hatte Dagmar Escher den Antrag gestellt, einen Punkt aus der nichtöffentlichen Sitzung in die öffentliche Sitzung zu holen. Es ging um ein Rücktrittgesuch eines Gemeinderates. Eschers Meinung nach sollte dieser Punkt öffentlich diskutiert werden. Sollten persönliche Gründe vorliegen, könnte die Öffentlichkeit immer noch ausgeschlossen werden und dann in der öffentlichen Sitzung für das Gesuch abgestimmt werden. Allerdings sah dies nur Michael Ehrmann (SPD) genauso, alle anderen Räte stimmten gegen Eschers Antrag, keine Stellung beziehen wollte Silvia Schwarz (SPD). Ehrmann argumentierte, dass Zeit verloren gehen könnte. "Wir sollten dies öffentlich und elegant lösen und keine Sekunde verlieren." In anderen Fällen sei dies immer so gehandhabt worden.




Grüße,
Patrick

nach oben springen

#23

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 19.04.2017 16:43
von br 650 • 873 Beiträge

Servus,

Im nächsten Jahr kommen endlich Schranken
Die Bahn verbesserte die Sicherheit an den Übergängen in der Friedrich-Rückert Straße und der Rodacher Straße. Die Stadt beteiligt sich finanziell.

Vorlesen

In einem Jahr soll der Bahnübergang in Neuses umgebaut werden. Die Bahn will endlich Schranken montieren. Foto: Klüglein
In einem Jahr soll der Bahnübergang in Neuses umgebaut werden. Die Bahn will endlich Schranken montieren. Foto: Klüglein
Coburg - Der Bahnübergang im Stadtteil Neuses soll sicherer werden. Der Finanzsenat der Stadt Coburg hat am Dienstag grünes Licht für die Bereitstellung von rund 235 000 Euro gegeben. Die Summe ist der Anteil der Stadt für den Umbau des Bahnübergangs und die Errichtung von sogenannten Halbschranken. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich in einem Jahr beginnen.

Gefordert wird der Bau einer Schrankenanlage an dem Kreuzungspunkt zwischen der Friedrich-Rückert-Straße und der Bahnlinie Coburg-Bad Rodach bereits seit Jahrzehnten. Sowohl der Bürgerverein Neuses wie auch Kommunalpolitiker nahezu aller politischer Richtungen liegen der Bahn seit langer Zeit in den Ohren und fordern den Umbau des Übergangs, der im Moment nur durch Blinklichter gesichert wird.

Jetzt rückt das Projekt endlich in greifbare Nähe. Wie Stadtplanerin Katja Link den Mitgliedern des Finanzsenats erläuterte, hätte das Eisenbahn-Bundesamt Ende 2016 die Voraussetzungen geschaffen, dass zwei unbeschrankte Bahnübergänge im Stadtgebiet von Coburg ausgebaut werden können: Neben dem Übergang in Neuses betrifft das auch den in der Rodacher Straße, der ebenfalls mehrmals täglich von Triebwagen der Agilis passiert wird. Wie Link sagte, sollten die Sicherheitstechnik an beiden Stellen im Laufe des Jahres 2018 durch neue Lichtsignalanlagen und Halbschranken verbessert werden.

Der Bau von Schranken an Rodacher Straße und Friedrich-Rückert-Straße ist ferner die Voraussetzung dafür, dass der von der Stadt Coburg ebenfalls seit längerer Zeit geforderte Bahn-Haltepunkt Goldbergsee geschaffen werden könne. "Mit Schranken kann die Bahn schneller fahren. Damit wird die Zeit für einen Halt am Goldbergsee wieder hereingeholt", erklärte Katja Link. Wie die Stadtplanerin weiter vortrug, sollen in Neuses nicht nur Schranken errichtet, sondern der gesamte Kreuzungsbereich umgebaut werden. Demnach planen Stadt und Bahn die Friedrich-Rückert-Straße vor dem Bahnübergang zu verengen, damit der Bereich übersichtlicher wird. Ferner will man einen von der Fahrbahn unabhängigen Fußgänger-Überweg schaffen, der separate Schranken erhalten soll.

Die Baukosten für die gesamte Anlage bezifferte Katja Link auf rund 706 000 Euro. Da sich nach dem Eisenbahnkreuzungsgesetz neben der Bahn AG auch der Staat und die Kommune, der die Straße gehört, die auf den Bahnübergang mündet, finanziell beteiligen müssen, kommen auf die Stadt rund 235 000 Euro an Kosten zu.

Der Finanzsenat, der am Dienstag wegen der Osterferien in völlig anderer Besetzung als üblich und unter Vorsitz von 2. Bürgermeisterin Dr. Birigt Weber tagte, billigte die Ausgaben. Die Stadträte freuten sich einerseits dass es endlich Verbesserungen an den beiden Bahnübergängen geben soll, hätten aber andererseits die Bahn gern zu definitiven Aussagen bewegt. Aber sowohl über einen konkreten Zeitpunkt für den Beginn der Bauarbeiten - nach dem Petra Schneider, SPD, gefragt hatte - als auch zur genauen Bausumme, die Horst Geuther, Pro Coburg, gerne gewusst hätte, seien von der Bahn keine klaren Aussagen zu erhalten, meinte Katja Link.

Quelle: Neue Presse Coburg
Grüße,
Patrick

nach oben springen

#24

RE: Meldungen:

in KBS 831 Coburg - Bad Rodach 21.04.2017 16:54
von 219 006 • 1.058 Beiträge

Das ist ja schön, dass der "Bürgerverein Neuses wie auch Kommunalpolitiker nahezu aller politischer Richtungen der Bahn seit langer Zeit in den Ohren" liegen.
Aber wenn man selbst seine gesetzlich geforderte Beteiligung (Eisenbahnkreuzungsgesetz) erst jetzt genehmigt, sollte man nicht mit dem Finger auf die Bahn zeigen sondern vor der eigenen Tür kehren.

Uwe


nach oben springen

Counter-Service - Kostenlose Counter!
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 4409 Themen und 42844 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Martin, nikenebra

Besucherrekord: 87 Benutzer (28.10.2012 18:19).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de