Eisenbahn in Franken und Thüringen
#1

USA

in Eisenbahnbilder aus dem Ausland 10.08.2009 20:33
von BR212 (gelöscht)
avatar

Hallo

Nach und nach werde ich hier ein paar einzelne Fotos einstellen.
Machte dieses Jahr nicht so viele, da ich die Natur genossen habe.

Gruß
Dirk

nach oben springen

#2

RE: USA

in Eisenbahnbilder aus dem Ausland 21.03.2010 18:57
von BR212 (gelöscht)
avatar

So, habe heute mal ein paar Urlaubsfotos verkleinert und würde am liebsten noch einmal hinfliegen. Aber nicht auf die Fresse
In Flagstaff war es richtig geil, wenn die Züge durchfuhren und dröhnten. Mit dem Wetter hatte ich damals auch wieder viel Glück.

Flagstaff:










Grand Canyon Village:




Hier wäre mal ein Bild, wo ich erstmals hier im Forum auf einem Foto zu sehen bin:

http://i42.tinypic.com/2hclzqq.jpg



Hier sind ein paar Filme: Zuerst mein Lieblingsfilm









Wenn euch die Filme gefallen, könnt ihr sie durch einen Doppelklick vergrößern und auch bewerten.

zuletzt bearbeitet 21.03.2010 22:43 | nach oben springen

#3

RE: USA

in Eisenbahnbilder aus dem Ausland 24.03.2010 16:01
von Christian Kümmel (gelöscht)
avatar

Hallo,

Wie lang waren die Züge gewesen? So sieht in Amerika aus. Wow ... Interessante Bilder. Warst es dort Sommer gewesen?

nach oben springen

#4

RE: USA

in Eisenbahnbilder aus dem Ausland 24.03.2010 16:06
von mhvg220 (gelöscht)
avatar

Dein Geld will ich haben. Ich hatte bei meinem Aufenthalt kein Glück und habe 2 Stunden umsonst am Bahngleis gestanden.
Einer hat mir gesagt, dass der längste Zug, den er gesehen hat, 172-teilig war. Was ist dein Rekord?

zuletzt bearbeitet 24.03.2010 16:07 | nach oben springen

#5

RE: USA

in Eisenbahnbilder aus dem Ausland 24.03.2010 19:06
von BR212 (gelöscht)
avatar

Zitat von mhvg220
Dein Geld will ich haben. Ich hatte bei meinem Aufenthalt kein Glück und habe 2 Stunden umsonst am Bahngleis gestanden.
Einer hat mir gesagt, dass der längste Zug, den er gesehen hat, 172-teilig war. Was ist dein Rekord?

Hallo

Warst du wohl auch mal in Flagstaff? Mein Geld willst du haben Gefallen dir diese Gründe, warum ich mir das leisten konnte?

- es war ein Sonderangebot von Condor: €199,- hin, €199,- zurück.
- der US-$ war wieder mal nichts wert
- ich war mit dem Zelt unterwegs
- es war bereits später Herbst, genauso kühl war es im Zelt
- Greyhound lässt grüßen, nix Auto
- Supermarkt und Co. lassen grüßen, nix Schnitzel o.ä.

Die meisten Züge fuhren leider nachts
Die Wägen habe ich nie gezählt, aber über hundert sind es auf jeden Fall immer. Kannst ja bei den Videos mal mitzählen


Zitat von Christian Kümmel
Hallo,
Wie lang waren die Züge gewesen? So sieht in Amerika aus. Wow ... Interessante Bilder. Warst es dort Sommer gewesen?

Antworten siehe oben. In die Grand Canyons würde ich sehr gerne nochmal gehen. Atemberaubend und wunderschön!

Gruß
Dirk

nach oben springen

#6

RE: USA

in Eisenbahnbilder aus dem Ausland 25.03.2010 14:34
von mhvg220 (gelöscht)
avatar

Okay, das geht wirklich vom Preis her. Aber solche Züge und auch solche Farben sieht man bei uns nicht.

Zitat von BR212
In die Grand Canyons würde ich sehr gerne nochmal gehen. Atemberaubend und wunderschön!


Oh ja, ich habe mir da direkt ein T-Shirt gekauft. Die Aussichtsplatte kann man sich schenken. Denn die wurde nur errichtet, damit nach Grand Canyon West mehr Leute kommen, aber der Kracher ist das nicht. Für die Plattform muss man folgendes wissen:

- teurer Eintrittspreis
- Metalldetektor (fast schon Flughafen)
- Schuhe müssen ausgezogen werden
- max. 10 Minuten draufstehen
- Kameras dürfen nicht mitgenommen werden
- unter einem geht es nicht 1200 m runter, sondern nur bis zur nächsten Felsschicht

Mein Tipp: das Geld lieber für einen Rundflug ausgeben, am besten die Variante mit Zwischenstopp am Monument Valley.

nach oben springen

#7

RE: USA

in Eisenbahnbilder aus dem Ausland 25.03.2010 20:28
von BR212 (gelöscht)
avatar

Zitat von mhvg220

Oh ja, ich habe mir da direkt ein T-Shirt gekauft. Die Aussichtsplatte kann man sich schenken. Denn die wurde nur errichtet, damit nach Grand Canyon West mehr Leute kommen, aber der Kracher ist das nicht. Für die Plattform muss man folgendes wissen:
- teurer Eintrittspreis
- Metalldetektor (fast schon Flughafen)
- Schuhe müssen ausgezogen werden
- max. 10 Minuten draufstehen
- Kameras dürfen nicht mitgenommen werden
- unter einem geht es nicht 1200 m runter, sondern nur bis zur nächsten Felsschicht
Mein Tipp: das Geld lieber für einen Rundflug ausgeben, am besten die Variante mit Zwischenstopp am Monument Valley.



Warum ich nach Grand Canyon Village bin hatte schon seinen Grund.
Die Entscheidung fiel erst wieder fünf vor zwölf! Geplant war eigentlich ein lumpiger Kurzflug in die Grand Canyon und zurück nach Las Vegas, ABER... Bei mir gibt es im Urlaub keine richtige Planung. Das einzige, das ich einhalte, sind Hin- und Rückflug.

Durch puren Zufall kam ich zu einem deutschen Auswanderer ins Hostel. Im ersten, per Internet gebuchten Hostel, gefiel es mir gar nicht und es lag auch außerhalb der Stadtmitte. Hatte nur eine Nacht gebucht.
Während meines Stadtbummels lief ich an mehreren Hostels und Motels vorbei, wobei ich auf Preis und Sauberkeit achte. Eines gefiel mir gut und ich ging hinein. Dort war ein deutscher Aussiedler der Besitzer.
Jetzt bekam ich gute Ratschläge und so kam die Entscheidung, dass ich nach Flagstaff fahre und dort zwei Übernachtungen mache. Gebucht, getan.

In Flagstaff fotografierte und filmte ich die Freight Trains (Güterzüge). Da das Hostel nah an der Bahnlinie lag, bemerkte ich, dass die meisten Züge leider nachts fahren. War einfach, weil die Züge so laut sind.
Dort kam ich auch wieder durch Zufall um eine Tagesreise herum, weil ich deutsche Besucher traf und mir Arizona Shuttle empfohlen wurde. Per Internet gebucht. Und die Rückfahrt durfte ich sogar um einen Tag verschieben. Danke, Arizona Shuttle.

In den Grand Canyon angekommen ging ich sofort zum Zeltplatz und bezahlte drei Nächte. Mir gefiel es so gut, dass ich am zweiten Tag noch für eine vierte Nacht bezahlte. Am liebsten wäre ich dort bis ende November geblieben.
Nachts war es zwar kalt, aber wofür habe ich denn meinen Winterschlafsack? Er hielt, was die Beschreibung versprach, ich frierte nicht.
Zweimal bin ich in die Schlucht abgestiegen. Wundervoll und wortwörtlich atemberaubend!!!!

Würde ich nochmals zu den Grand Canyon kommen, würde ich, wenn der Preis stimmt, nach Phoenix fliegen und von dort nach Grand Canyon Village fahren. Auf Las Vegas sch##ße ich nämlich! Reinster Kitsch! Einmal und nie wieder.
Und aus den von dir genannten Gründen bin ich nicht auf diese Aussichtsplattform gegangen. Zum Glück ist es dort verboten, ansonsten wäre ich nämlich nicht nach Grand Canyon Village gekommen.
Mit Sorge betrachte ich z.Zt. den Sturz vom €uro... Wirtschaftlich mag es ja gut sein, aber für einen Amerikaurlaub ist es nicht gut. Ich hoffe ja, dass der €uro sich wieder erholt.

Gruß
Dirk

nach oben springen

#8

RE: USA

in Eisenbahnbilder aus dem Ausland 25.03.2010 21:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Eine Frage: Ist das die Strecke von La Junta über Trindad und Raton nach Las Vegas?

nach oben springen

#9

RE: USA

in Eisenbahnbilder aus dem Ausland 26.03.2010 08:57
von BR212 (gelöscht)
avatar

Zitat von 120er_Michl
Eine Frage: Ist das die Strecke von La Junta über Trindad und Raton nach Las Vegas?

Boah, null Ahnung. Da muss ich nachher mal in den Atlas schauen und Vermutungen aufstellen.
mhvg220, weißt du das?

nach oben springen

#10

RE: USA

in Eisenbahnbilder aus dem Ausland 26.03.2010 16:12
von mhvg220 (gelöscht)
avatar

Zitat von BR212
Auf Las Vegas sch##ße ich nämlich! Reinster Kitsch! Einmal und nie wieder.


Ich hätte nicht gedacht, dass man dort nachts die Uhrzeit von der Armbanduhr ohne das integrierte Licht ablesen kann. Die Kopie des Eiffelturms und der Freiheitsstatue dort geht meiner Meinung nach gar nicht! Was ich dort am besten fand, war die Verbindungsbahn Mirage - Mandalay Bay, der Stratosphere Tower, die Lasershow und das Essen im Luxor.
Aber ansonsten gebe ich dir mit dem Kitsch recht. Bei den Lichtanlagen von den großen Hotels dreht sich beim Europäer gerne mal der Magen um.

Zitat von BR212

Zitat von 120er_Michl
Eine Frage: Ist das die Strecke von La Junta über Trindad und Raton nach Las Vegas?

Boah, null Ahnung. Da muss ich nachher mal in den Atlas schauen und Vermutungen aufstellen.
mhvg220, weißt du das?



Nein, ich weiß es nicht, ich habe bei der Rundreise keinen Zug und auch keine Gleise gesehen.

nach oben springen

#11

RE: USA

in Eisenbahnbilder aus dem Ausland 27.03.2010 16:39
von BR212 (gelöscht)
avatar

Hallo

Hier siehst du zwei Links, die leider nicht soviel aussagen, aber wenigstens ein bißchen weiterhelfen.


Flagstaff liegt in Arizona: http://de.wikipedia.org/w/index.php?titl...=20060526183412

Streckenverlauf von BNSF: http://de.wikipedia.org/w/index.php?titl...=20090223130324

nach oben springen

Counter-Service - Kostenlose Counter!
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 4409 Themen und 42863 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 143 Benutzer (02.04.2023 19:44).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de