Eisenbahn in Franken und Thüringen
#1

R.I.P. Pfullendorf

in Eisenbahnbilder aus Deutschland 27.08.2007 19:40
von 55er-Tobi (gelöscht)
avatar

Ja es ist Wahr. Ende letzter Woche stand in der Zeitung, daß es bis zum Jahresende 2009 den Bahnhof Pfullendorf nicht mehr geben wird. Grund: Die Stadt hat das Gelände für 3,5 millionen Euro der Bahn abgekauft. In dem Kaufvertrag steht unter anderem auch, daß die DB das Gelände zum Jahresende 2009 Altlastenfrei zum übergeben hat.
Aus diesem Grund, habe ich heute nach der Arbeit kurzentschlossen meinen Foto geschnappt und bin zum Bahnhof gefahren, um die letztendie villeicht Bilder des Bahnhofsgeländes im jetztigen Zustand zu machen. Manche werden sicherlich noch dran denken wie ich sagte ich warte bis in Herbst wenn das Gestrüp abgestorben ist, aber da heute den ganzen Tag Sonnenschein war und ich nich wusste wie lange man den Bahnhof noch in dem Zustand erleben darf habe ich das auf Heute vorgezogen. Ich mußte mich zwar durch unmengen von Unkraut und kleinen Bäumen schlagen, aber die Bilder zeigen, das es die Mühe wert war.
Anfangen möchte ich auch gleich mal mit dem Stationsschild, damit auch der letzte weiß, wo ich wohne.


Der Bahnhof wurde am 11.August 1873 eröffnet und ist somit seit vorletztem Samstag 134 Jahre alt (ich hoff ich hab mich nich verrechnet)

Weiter geht es mit einem Bild, welches in Blickrichtung Aach-Linz, dem nächsten Bahnhof der Strecke, welche schon vor Jahren abgebaut wurde

Zu den Flügelsignalen komme ich später noch

Gleicher Standpunkt aber Blick um 180° in die andere Richtung, der Richtung wo vor 5Jahren der letzte Zug rollte

links ist auch das Empfangsgebäude zu erkennen

Traurig aber Wahr ist die Realität, das völlig zugewachsene Gleis welches in Richtung ZG (auch als WLZ oder BayWa bekannt) führt

an manchen Stellen war das Gleis überhaupt nicht mehr zu sehen vor lauter bewuchs

Hier geht es eigendlich zu meinem Arbeitgeber


Gleiche Stelle wieder um 180° gedreht


Nochmal die selbe Stelle aber mit Blick auf eines der Drei Formsignale, welche übrigens nur die Funktion hatten, auf gefährliche Gleissituationen im Bahnhof hinzudeuten (verbesser mich wenn es Falsch ist Timo (wobei, das tust du ja eh))


Beinahe findet man die Weichenlaterne nicht vor lauter bewuchs


Blick ins Ölgleis. Hier wurde bis vor wenige Jahre bevor der Verkehr eingestellt wurde, das in der Region geförderte Öl der Region verladen


Das Lademaß von Pfullendorf


ein Bild von einem der zwei Schmalmastsignale


Blick Richtung Empfangsgebäude


Hier stand mal ein Wasserkran


Anschlußgleis zur Geberit?? Ja es liegt noch unter dem Bewuchs


Ein Blick in die andere Richtung is auch nich viel besser


Nichtmal mehr die Gleissperre wurde zugemacht...


Bitte beachten (könnte da mal bitte jemand ein TS-Objekt draus machen?) Dieses Schild steht auch in Richtung Geberit


Rechts Ölgleis, links Industriestammgleis zur Geberit


Selbst ein Stellwerk hatte Pfullendorf mal. Allerdings ist es jetzt Randalensicher verbarikadiert



Ja das ist mein Arbeitgeber


Prellbock des Ölgleises (nicht er sondern ich stand irgendwie Krum)


Hier sieht man die Einfahrt ins Geberitgelände. Allerdings wurden hier ende letzten Jahres die Gleise ab dem Tor rausgerissen um Lagerplatz zu schaffen


nochmal das Ölgleis, diesmal stand ich am Gleisende


Blick über das Bahnhofsareal


Nun Folgen drei Bilder vom Güterschuppen Pfullendorf, welcher auch dem Erdboden Gleich gemacht wird :cry: :cry:




Impressionen eines stillgelegten Bahnhofes. Ich schreib jetzt mal gar nicht viel












Diese Schwellen machten sogar schon Entgleisungen mit


Blick auf die Güterrampe (Im Hintergrund erkennt man den Glockenturm der Stadtkirche und den Turm des Ober Tores dem Wahrzeichen der Stadt)


Da mußte ich durch


Was das mal war kann ich leider nicht mehr sagen



Gleich gehts rein in Dschungel, nochmal schnell ein Bild in die andere Richtung


Also denn auf in den Kampf...


Die Natur sucht oft seltsame Wege...


Eine weitere Lagerhalle welche den Plänen der Stadt weichen wird


Blick auf das Streckengleis Richtung Schwackenreute


Ein Schwebender Schienenstoß


Nochmal einer aber hier mit Übergang von Holz auf Stahlschwellen


Kurz darauf lag das Gleis dann im Teerhof vor der Kartofelhalle


Wo dann auch dieser Prellbock zu finden ist...


...wessen Vorgänger durch eine Falschfahrt (man wollte aufs Steckengleis) mal da unten lag mitsammt ein paar Wagen


Das ehemalige Streckengleis nach Schwackenreute


ein paar Meter weiter ist wieder etwas mehr vom Gleis zu sehen


um kurz darauf auf sie zu treffen: Die Brücke die schon einigen LKW's parole geboten hat

schön ist auch die Gleisüberhöhung in der Kurve zu erkennen

nochmal die Brücke aber von etwas näher. Man erkennt Ausgewechselte Bretter auf dem Seitenweg (Die Bretter sind keine 2 Jahre alt)


Die Brücke von der anderen Seite


das Steckengleis liegt hier noch etwa 2km (höchstens!!)


Fundament des ehemaligen Einfahsignals auch Richtung Schwackenreute


Ein letzter Blick in Richtung Schwackenreute...


...und der Blick in die andere Richtung vom selben Standpunkt aus


womit wir nochmal zur Brücke kommen: Das Wiederlager der Brücke zumindest eines von acht (ja acht, da es sich eigendlich um 2 Brücken handelt)


Blick über die Brückenabdeckung


Nun ja sie hat numal nur 3,70m Durchfahrtshöhe LKW-Fahrer kapiert es endlich die is stärker als euer Aufbau


naja manche versuchens halt doch wie diese Spuren beweißen


ein interessantes Detail: Knotenbleche mit Nieten


eines der beiden Stützmäuerchen


und ein letztes mal Die Brücke von oben


Noch ein Bild der Kartoffelhalle, welche ja bekanntlich weichen soll


Ebenfalls ein Teil der Kartoffelhalle


Einmal der Höhenunterschied zwischen Streckengleis (vorne) und Ladegleis vor der Kartoffelhalle (hinten)


und wieder rein in den Dschungel

zu sehen ist noch der Weichenbock und die Laterne der Weiche 8, welche aus Richtung Schwackenreute als erstes befahren wird (übrigens nich in Grundstellung)

ein Lichtblick: am anderen Ende des Bodenbewuchses sieht man Gleise


Laterne und Bock der Weiche 9 (ebenfalls aus der Grundstellung)


Blick in Richtung Bahnhof


Diese Stellung der Weiche ist auch höchst interessant! Es ist die einzige Weiche, bei der ich einen Stellversuch wagte und an festgerosteten Zugen scheiterte


Erstaunlich Frei ist dieser Teil


im Gegensatz hierzu...


Hier nochmal die in CASTOR (warum eigendlich castor?) stehende Weiche


ohne vieler Worte


Schlichte aber elegante Bahnhofslampen


Die Güterhalle ist ja schon bekannt


Wozu doch Schienen alles brauchbar sind...


Mal die Lampe von der Seite


Nochmal das Stellwerk von der Seite


Diese einfache Kreuzungsweiche liegt fast for dem Stellwerk


Einer der Verschlüße der Weichen lag offen und wurde somit auch abgelichtet


Nochmal die EKW von der anderen Seite mit Stellwerk im Hintergrund


Nochmal das Lademaß welches wohl auch dem Abbautrupp zum Opfer fallen wird


Das Signal von der Hinterseite


und die Winde um die Laternenbeleuchtung hinaufzuziehen


Ein relativ abgenutzter Bremsklotz


Nochmal das Lademaß


Und auch die Kombirampe habe ich nochmal abgelichtet


Unheimlich Frei ist das Gleis 2. Fast könnte man meinen hier ist vorige Woche noch Betrieb gewesen


Blick auf das Empfangsgebäude


Zu den nächsten Bildern sag ich nich viel. Die Bilder sprechen an sich für sich selbst






Hier mal ein Blick entlang des Gleises 2


+180 Grad wende


Bahnsteig des Gleises 2


Das Empfangsgebäude von der Gleisseite


Auch das Stationsschild dürfte noch Bekannt sein


Gleis 3 is schon wieder etwas stärker Zugewuchert


Blick auf das Schild am Bü am Kilometer 16,1


Da wo der Container steht endet das Gleis für knappe 50 Meter


Der Hemschuh erinert an bessere Tage am Bahnhof Pfullendorf


Blick auf den Stellwerksvorbau


Der Übergang zu Bahnsteig 2


Das Schild versteh ich nich so ganz... :? :?


Diese Hubgestel stand in dem Stellwerkskabuff


ebenso hing diese Tafel dort drinn


Nochmal der Verhau von der anderen Seite


Ein wehmütiger, letzter Blick über das Bahnhofsareal


Diese Stahlschwelle liegt auch schon ne ganze Weile: 80 Jahre hat sie auf dem Buckel und womöglich so manche Lok ertragen, welche wir schon nicht mehr zu Gesicht bekommen haben


So nun ist wirklich ende


Mit diesem Bild schliese ich den Bildervortrag über den Bahnhof Pfullendorf ab.
Es kann die Tage sein, daß ich mich auf die Wanderschaft in Richtung Altshausen begeben werde, Regenfreies Wetter vorrausgesetzt da ich sonst nach den ersten Metern schon klatschnaß wäre.
Anzumerken sein noch, daß ich keinerlei Weichen oder anderes Verstellt habe um die Bilder zu machen. Lediglich eine Feder der Schienenschrauben und zwei Schwellennägel habe ich mir angeeignet. Diese werden mein Andenken an den Bahnhof Pfullendorf sein und in Ehren gehalten werden.

Sollte es was werden mit der Streckenbegehung werden die Bilder selbstverständlich hier zu sehen sein.

Gruß
ein immernoch trauriger
Tobi

nach oben springen

#2

RE: R.I.P. Pfullendorf

in Eisenbahnbilder aus Deutschland 27.08.2007 21:02
von Kurt1116 (gelöscht)
avatar

Schöne und traurige Bilder von dir. An welcher Strecke lag früher Pfullendorf?

Kurt

nach oben springen

#3

RE: R.I.P. Pfullendorf

in Eisenbahnbilder aus Deutschland 27.08.2007 22:11
von 55er-Tobi (gelöscht)
avatar

Pfullendorf lag früher an der Strecke Altshausen Pfullendorf und Schwackenreute Pfullendorf.
unter http://www.schienenlasche.de/Pfullendorf/ steht näheres darüber. Einfach auch mal in die Unterseiten schauen.

Gruß Tobi

nach oben springen

#4

RE: R.I.P. Pfullendorf

in Eisenbahnbilder aus Deutschland 03.09.2007 14:18
von 1216 233

Traurig traurig

nach oben springen

#5

RE: R.I.P. Pfullendorf

in Eisenbahnbilder aus Deutschland 22.05.2008 11:20
von Martin H. (gelöscht)
avatar

Ich finde es nur Schade, wie man mit so einer Bahnstrecke umgehen kann (Kopfschüttel)...
Ich hoffe, dass sie reaktiviert wird!

nach oben springen

Counter-Service - Kostenlose Counter!
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 4409 Themen und 42863 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 87 Benutzer (28.10.2012 18:19).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de