Eisenbahn in Franken und Thüringen
#1

Frage zu Windleitblechen bei Dampfsloks

in Allgemeines 17.10.2009 18:55
von willi (gelöscht)
avatar

Hallo!

Früher hatte ich mir immer vorgestellt, das die Windleitbleche dazu dienen "den Rauch aus dem Schornstein zu ziehen" - naja, als Kind hat man ja noch endlos Phantasie. In Wirklichkeit dienen sie doch dazu, zu verhindern, das Rauch in Richtung Führerhaus gerät und die Sicht für den Lokführer auf die Strecke frei bleibt ?

Warum ist das denn bei Tenderloks nicht notwendig? Die haben doch keine Windleitbleche, und, eigentlich alle nicht?

Gruß, Willi

zuletzt bearbeitet 17.10.2009 18:57 | nach oben springen

#2

RE: Frage zu Windleitblechen bei Dampfsloks

in Allgemeines 17.10.2009 21:21
von Herzstück • 3.690 Beiträge

Hallo!

Mir fallen die 62 und die 65, 65.10/83.10 und die 66 ein, die Witte-Bleche hatten.
Sie dienen genau dazu, was Du schriebst.

Tobi

nach oben springen

#3

RE: Frage zu Windleitblechen bei Dampfsloks

in Allgemeines 17.10.2009 22:24
von willi (gelöscht)
avatar

Hallo Tobi!

Aber, warum hat ein Steppenpferd Windleitbleche, ein Bubikopf aber nicht? Die beiden Baureihen 24, mit Schlepptender, und 64, Tenderlok, unterscheiden sich, außer bei der Mitführung der Betriebsvorräte doch nicht so wesentlich voneinander? Aber, von wegen Windleitblechen deutlich!

Gruß aus NEO, Willi

nach oben springen

#4

RE: Frage zu Windleitblechen bei Dampfsloks

in Allgemeines 17.10.2009 22:29
von 55er-Tobi (gelöscht)
avatar

Hi Willi,
Das ist eine Gute Frage. Es gibt sogar innerhalb von Baureihen deutliche Unterschiede!
Man nehme nur mal die BR 50, da gibt es auch welche mit und welche ohne (ok das sind die 52er sind aber auch 50er)

Bin da jetzt auch mal auf ne Antwort gespannt...

GRuß Tobi

nach oben springen

#5

RE: Frage zu Windleitblechen bei Dampfsloks

in Allgemeines 17.10.2009 22:56
von Herzstück • 3.690 Beiträge

Hallo!

Ja, eine interessante Frage! :-)
Wobei ich der Meinung bin, das sich der Effekt des Windleitblechs bei der 50 respektive 52 oder auch 44 (bei allen drei BR gab es Loks mit und ohne Blechen) aufgrund der Höchstgeschwindigkeit in Grenzen hält und man deshalb, abgesehen von der 52 natürlich, da waren auch andere Gründe [...], darauf verzichtete.
Ich warte jetzt aber auch mit auf die Antwort. :-)

Tobi

nach oben springen

#6

RE: Frage zu Windleitblechen bei Dampfsloks

in Allgemeines 18.10.2009 23:00
von Cargonaut (gelöscht)
avatar

Also erstmal habt Ihr bei den Tenderloks die BR86 vergessen, die auch vereinzelt Windleitbleche hatte.

50'er und 52'er hatten nur keine WLB, weil das Material in Kriegszeiten knapp war. Ich denke nach dem Krieg wurden so ziemlich alle 50/52 mit WLB ausgerüstet. Außer eben vielleicht einzelne Maschinen, deren Lebensdauer schon abzusehen war.

Was nun die wirklichen entscheidungskriterien sind, ob eine Lok WLB bekam oder nicht, weiß ich auch nicht genau. Einerseits denke ich lag es an der Vmax und der Länge der Loks. Oder eben deren spezielles Einsatzgebiet. Man denke nur an die BR86, die eigentlich nur auf Ausedom mit WLB ausgerüstet war. Hier würde ich sagen, war die steife Seebrise dafür verantwortlich.

Ansonsten darf gerne spekulliert werden

Wiki meint dazu:
Zitat:
"Die Anwendung von Windleitblechen war vor allem bei höheren Geschwindigkeiten sinnvoll, da sich gezeigt hatte, dass bei Fahrgeschwindigkeiten oberhalb von 80 km/h die Streckensicht durch den Rauch stark behindert wird."
Zitat Ende

Warum nach dem Krieg auch viele Wagner-Bleche durch Witte-Bleche ersetzt wurden, kann ich mir zum Teil mit der besseren Erreichbarkeit wichtiger Bauteile am Langkessel erklären... DR BR01 z.B. die Luftpumpen usw.

nach oben springen

Counter-Service - Kostenlose Counter!
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 4409 Themen und 42863 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 143 Benutzer (02.04.2023 19:44).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de