Eisenbahn in Franken und Thüringen
#1

(In Etappen) Willis Modellbahn, hier: E wie Engisses

in Modellbahnen 29.09.2009 23:00
von willi (gelöscht)
avatar

Hallo!

Da ich in Zukunft womöglich leider sehr lange über verdammt viel Zeit verfüge - Hartz IV - habe ich mich zur Eigentherapie für eine vorläufige 1 Personen Selbsthilfegruppe entschieden und angefangen meine seit langem brachliegende Modelleisenbahn zu reaktvieren. Mehr als 5 Jahre war, so gesehen, in Eggolsheim Streckensperrung was sind da schon 6 Wochen Betriebsruhe bei der echten Bahn?

Es geht an der 820 ja voran, nach und nach bekommen alle Bahnhöfe Kassen und Entwerter, erste "Spuren" unseres Geländers zur Absturzsicherung in NEO habe ich auch schon gesichtet, und nach drei Wochen rumwerkeln an meiner Modellbahn konnte ich Heute die ersten paar Meter im alles andere als vorschriftsmäßigen hin und her Verkehr motorisiert zurücklegen. Alles wird gut

Weil ich darüber gleichermaßen froh und happy wie auch stolz bin möchte ich Euch hier in Etappen meine Modellbahn vorstellen. Ich beginne einfach mal mit meinem Erstlingswerk, dem Kopfbahnhof der kleinen Stadt Engisses. Hier eine Aufnahme zur Übersicht



Dieses Teil ist vor knapp 30 Jahren entstanden und ein Modell eines Kopfbahnhofes einer eingleisigen Hauptbahn (?) in Engisses. Die grauen Flächen auf dem Foto oben und unten habe ich reingepixelt sonst würdet ihr jetzt meine Wohnungtür dort sehen - wollt ihr das etwa?
Unten Links, durch den Pfeil gekennzeichnet erreicht die Strecke den Endbahnhof. Die Gleise 1 und 2 sind die Bahnsteigsgleise, Gleis 3 wird als Umfahrgleis für kopfmachende Züge genutzt, und außerdem fahren in Engisses eintreffende Güterzüge dort ein. Gleis 11 ist der Anschluss der Post, weil man ja in Engisses nicht am A* der Welt wohnt und es das Internet noch nicht gibt. Gleis 12 dient als Wendegleis für Lokomotiven (wird das so bezeichnet?).
Gleis 23 ist ein Geistergleis, dass es eigentlich gar nicht gibt, es müßte richtigerweise als Gleis 32 bezeichnet werden Ein Auszubildender in der Planungsabteilung konnte seinerzeit offensichtlich noch nicht bis drei zählen, wurde aber trotzdem nicht entlassen. Jedenfalls, dies ist das Ausziehgleis damit eintreffende Güterwaggons in den Güterbahnhof verteilt werden können, und was ist denn schon ein Zahlendreher?
Über Gleis 4 werden die Ent- und Beladestationen von Engisses erreicht, nämlich das Gleis 14 zum BayWa Lagerhaus und dem davor liegenden Freiladegleis mit Bockkran, weil ja auch mal schweres Gerät angeliefert wird, und dem Gleis 15 mit einer Kopf- und Seitenentladerampe.
Gleis 16 dient zur (Zwischen-) Abstellung von Güterwaggons und für die Zusammenstellung abgehender Güterzüge, und am Gleis 24 (muß das nicht aks 42 bezeichnet werden?) können Damp- und Dieselloks ihre Vorräte auffüllen, oder abgestellt werden am langem, einständigem Lokschuppen.

Ich hoffe, ihr könnt meiner Beschreibung folgen und hoffe noch viel mehr, das mein Entwurf für diesen Kopfbahnhof und die Bauausführung einigermaßen vorbildgerecht ist. Zweifel seit Anbeginn habe ich betreffs der Gleisbezeichnungen, stimmt das mit Gleis 4? Und sind 14 / 15 / 16 auch so wie sie in Wirklichkeit bezeichnet würden?

Damit hoffentlich die allgemeine Verwirrung nicht komplett wird hier ein Foto meines Stellpultes für Engisses, mit Drucktastern, wenn ich mich nicht irre von Arnold. Sorry, die Ziffern stehen auf dem Kopf, aber was heißt das schon für einen Modellbahn-Fdl?




Als nächstes eine Aufnahme der Bahnhofseinfahrt



Mit Einfahrt ist das Streckengleis gemeint, das Ausziehgleis führte dort entlang zurück, man erkennt hier auch welche Schäden das Modell Engisses bei den vergangenen Umzügen genommen hat, fehlende Gleise habe ich einfach mal am PC wieder hergestellt. Die Gebäude des Modellbahnhofs sind allesamt noch vorhanden, für das Foto aber nicht gesucht worden. Zwischen dem Bahnhofsteil für einfahrende Züge und dem Güterbahnhof befindet sich das Stellwerk, und auch den Bahnsteig B, den Lokschuppen und die Lokstationen habe ich eingetragen. Am Bildrand unten, dort wo die weißen Batzer von styroverträglichen Klebstoff zu sehen sind gab es einst eine Halbrelief Felsen und Stadthäuserkulisse - sie ist einem einigermaßen heftigem Ehestreit zum Opfer gefallen. Sei' s drum!


Eine Aufnahme des eigentlichen Bahnhofs:



Hier seht Ihr deutlich, das nur die Gleise 1 + 2 für den Personenverkehr genutzt werden und das Gleis 3 zwar auch ein Einfahrgleis ist, aber eben nur für Güterzüge, oder als Umfahrgleis genutzt werden kann, wenn der Pbf mal zugestellt ist. Das EG ist nicht sichtbar, es würde ja auch runterfallen, wenn Engisses fast senkrecht an der Wohnungstür lehnt, aber ich habe seine Lage mal eingetragen. Es verfügt auch über einen, wenn auch kurzen Hausbahnsteig A, an dem mit Schienenbussen am frühem Morgen und knapp vor Mittag der Schülerverkehr abgewickelt wird.


Zum Abschluss ein Foto des Güterbahnhofs und des Kopfbahnhofsendes:



Dazu muß ich, glaube ich,jetzt nicht mehr viel erläutern.
Das Modell ist auf einem zusammen gepfuschtem Dachlattengerüst entstanden, weil ich als Schüler damals über alles Mögliche, aber kein Geld oder eine Einkaufsmöglichkeit verfügte mit einer Grundpaltte aus Kromakarton, einer Art einigermaßen stabiler Panzerpappe. Mein Modell vom fiktivem Engisses hat einiges an Geschichte hinter sich, außer den persönlichen auch noch einige weitere, eigentlich sehr viel heftigerer Einschläge überlebt. Jedenfalls, auf diesem Modellbahnhof kann man immer noch Verkehr machen! Habe es gerade ausprobiert - es funzt!

Verbaut ist an Gleismaterial alles denkbare was für die N-Spur verfügbar war, und für mich damals realisierbar. Signalmodelle gibt und gab es nie, wie denn bezahlen? Ich habe Lichtsignal-Dummis von Busch aufgeklebt, Plastikbrocken ohne Funktion, Das hatte nebenher den Vorteil, dass ich mir über die vorschriftsmäßige Signalisierung des Bahnhofs keine Gedanken machen mußte. Kann und mag mir hier jeamd helfen - welche Signale stehen denn am Ende eines Kopfgleise (Gleise 1-3 im Modell) in echt?


Bevor ich allen eine gute Nacht wünsche hier noch ein aktuelles Foto aus Eggolsheim



Dieser seltsame Zug verkehrt hier merhmals täglich, ach was, eigentlich ständig, hier eingefangen im Schattenbahnhof B (Beinahen).
Aber davon mehr später, sofern ihr neugierig geworden seid.
n8i, Willi

nach oben springen

#2

RE: (In Etappen) Willis Modellbahn, hier: E wie Engisses

in Modellbahnen 30.09.2009 20:01
von willi (gelöscht)
avatar

Hallo!

Heute reiche ich mal Bilder von den Zügen, die in Engisses zu sehen sind nach.

Der schon erwähnte Schülerverkehr zum Gym. wird mit einem VT 75 durchgeführt - weil mir die Lackierung besser gefällt habe ich mir seinerzeit die Reichsbahnausführung gekauft, passt also nicht ganz in die Epoche 3 / 4 die irgendwo für das Bahnhofsmodell gewählt wurde. Aber Scheuklappen gibt es doch auch so genug im Leben



Wenn es am frühen Morgen von der BayWa frische Ware abzufahren gilt, oder Schlachtvieh ebenfalls in die nahe Kreisstadt muss nimmt der Zug auch schon einmal einen Güterwaggon mit.


Stündlich verkehrt ein Nahverkehrszug, dafür sind zwei Zuggarnituren im Einsatz



Eine 211 mit Umbauwagen von ROCO, mein erster N-Spur Modellbahnzug überhaupt. Die Waggons habe ich mit Lackfarben auf alt / ausgebessert getrimmt und anschließend mit Plakafarben "nachgerostet" und mit Wasserfarben ordentlich verdreckt - zum Abschluss matter Klarlack, das ganze hält nun schon fast 30 Jahre jedem Spielbetrieb und umsetzen von Hand stand.
Bei Ausfall der V 100 kommt dann eine BR 23 oder 91 zum Einsatz. Der zweite Zug im Umlauf:



Diese 212 mit Silberlingen und Steuerwagen kündigt die Moderne in Engisses an.


Viermal täglich kommt sogar ein Eilzug in das große Dorf, eher wohl kleine Stadt



Mitunter wird auch ein Silberling oder sogar auch mal ein Schürzenwagen eingestellt, wenn die 218 andere Aufgaben zu erledigen hat wird der Eilzug auch mal mit einer Dampflok BR 78 befördert.


Hier fährt grad der werktägliche Nahgüterzug zu Mittag ein, häufig mit BR 50kab bespannt, während der "Schiebezug" kostbare Verspätungsminuten sammelt weil die Güterfuhre Heute einfach nicht kommen wollte - und auf der zweigleisigen Hauptstrecke, in die die Zweigbahn aus Engisses mündet gibt es nur wenige Lücken im Taktverkehr, wo sich der Nahverkehr einfädeln darf. Das bedeutet dann wohl wieder mal langes warten an der Abzweigstelle!




Nach der Ausfahrt der 212 mit den beiden Silberlingen holte die 50er die abgehenden Güterwaggons des Tages aus dem Abstellgleis und jetzt macht sich die in Engisses stationierte V 65 daran, die angekommenen Güterwaggons im "weitläufigen" Güterbahnhof zu verteilen



Dieses Lokmodell ist von Arnold und mit der sogenannten Simplexkupplung ausgerüstet mit der man an jeder beliebigen Stelle der Anlage abkuppeln kann, auch ohne Entkupplergleise.
Wenn es außer der Routine einmal einen dringenden Gütertransport durchzuführen gibt, der nicht mit dem planmäßigem Tageszug abgewickelt wurde, geht die V 65 auch schon mal auf die Strecke, ebenso im Winter, wenn es gillt, die Tourapa Skisonderzug Kurswagen aus C wie Curwig abzuholen - mitten in der Nacht, wenn sonst gar kein Zug mehr fährt in Engisses.


Und zum Abschluss noch ganz exklusiv eine Aufnahme von Heute nachmittag, als die Dampfbahn Fränkische Schweiz zu Gast in Engisses war



Jetzt scheuche ich wieder meinen Power-Reinungszug über den Teil der Anlage, der schon zum befahren freigegeben ist, und wünsche allen eine gute Nacht aus NEO
Willi

nach oben springen

#3

RE: (In Etappen) Willis Modellbahn, hier: E wie Engisses

in Modellbahnen 01.10.2009 16:14
von Der Rheydter • Technischer Administrator | 1.538 Beiträge

Hallo Willi!

Dein Bahnhof lädt zum Rangieren ein, sehr schön!

Zu den Signalen: Dein Bahnhof hätte denk ich mal am Ende von den Gleisen 1 bis 3 maximal ein Wäterzeichen (wenn überhaupt). Gleis 11 und 12 sollte man entweder mit Prellbock + Sh0 oder einer Sh2-Scheibe abschließen. Ansonsten würde man denke ich mal aus den Gleis 1, 2 und 3 Richtung Strecke Zugfahrten erlauben. Aus Gleis 1 kann mit Hp1, aus den Gleisen 2 und 3 mit Hp2 abgefahren werden (zusätzlich zum Rangieren an jedem Signal Sh0/Sh1). Die anderen Gleise, von denen man Richtung Streckengleis fahren könte, würde ich mit Wärterzeichen (Ra11) "sichern". Das Ziehgleis sollte auch mindestens ein Ra11 bekommen (wenn nicht sogar Sh0/Sh1).

Nun muss man sagen, dass ich ein Signalfan bin. Theoretisch kann man den Bahnhof auch mit einer Trapeztafel als Einfahrsignal, H-Tafeln am Ende der Bahnsteige (gelten als Hauptsignal zur "schnellen Einfahrt" in Stumpfgleise) und einem Gruppenausfahrsignal sichern...

Sehr gut gefallen mir die Zugkompositionen. Es könnte theoretisch jede Lok an jedem Zug verkehren (wenn man vom VT75 absieht)...so wie es früher auch war.

Ansonsten würde ich der reinen Optik mal eine Frischzellenkur verschreiben. Mal staubsaugen (mit nem Strumpf überm Sauger, damit keine Teile flöten gehen), ein bisschen neu streuen (etwas frischeres grün) und vielleicht die Gebäude instandsetzen. Dazu würde ich mir überlegen, einen Holzrahmen unter die "Pappe" zu leimen, damit die Anlage auch die Zukunft übersteht.

Für mich persönlich ist N zu klein...ich bleib lieber bei H0, auch wenn's mehr Platz braucht...


Mit freundlichen Grüßen
Marcel Hilgers
(Technischer Admin)

nach oben springen

#4

RE: (In Etappen) Willis Modellbahn, hier: E wie Engisses

in Modellbahnen 01.10.2009 17:37
von Cargonaut (gelöscht)
avatar

Hallo!

Mal ein Hinweis in sicherheitstechnischer Sicht:

Bekohlung und Tankstelle in einem Gleis ist ganz schlecht, weil rostgefeuerte Dampfloks keine Tankanlage befahren dürfen . Oder hast Du nur Öler?

nach oben springen

#5

RE: (In Etappen) Willis Modellbahn, hier: E wie Engisses

in Modellbahnen 01.10.2009 17:49
von willi (gelöscht)
avatar

Hallo Cargonaut!

Äh, nee, ich hab gar keinen Öler. 24er und 91er als ölgefeuerte?
Tja, und nun? Tankstelle verlegen, auf Gleis 4 - geht das? Ist ja eigentlich das Zufahrtgleis zum Gbf. Oder eine Weiche vor den Lokschuppen reinbasteln, da braucht es ja kein langes Gleis für die Tanke und Platz ist auch noch.

Naja, Engisses steht eh ganz hinten dran mit dem Renovieren, vorher erstmal die sonstige Anlage in die Gänge bringen.
Zu den Signalen: ich werde wohl dabei bleiben, dass ich wieder Dummis aufstelle (Lichtsignale), werde dann gegebenenfalls nochmal drauf zu sprechen kommen, auch wegen der Signaltafeln, die aufgestellt werden müssen. Aber, viel später...

Gruß, Willi

nach oben springen

#6

RE: (In Etappen) Willis Modellbahn, hier: E wie Engisses

in Modellbahnen 01.10.2009 18:37
von Cargonaut (gelöscht)
avatar

Zitat von willi
Hallo Cargonaut!
Äh, nee, ich hab gar keinen Öler. 24er und 91er als ölgefeuerte?
Tja, und nun? Tankstelle verlegen, auf Gleis 4 - geht das? Ist ja eigentlich das Zufahrtgleis zum Gbf. Oder eine Weiche vor den Lokschuppen reinbasteln, da braucht es ja kein langes Gleis für die Tanke und Platz ist auch noch.



Ja, Gleis 4 wäre auch sehr schlecht. weiche rein am Lokschuppen und ein kleines Stumpfgleis, wo ne V100 oder so reinpaßt reicht ja.

Zum Thema Signale... 3x Formsignale an der Bahnhofausfahrt und ein Einfahrsignal... mehr brauchst eigentlich gar nicht. Alles andere wird mündlich per C-Funk oder eben durch Handzeichen vom Fdl/Ww gemacht. Ganz einfach und spart ne Menge Geld

MfG

nach oben springen

#7

RE: (In Etappen) Willis Modellbahn, hier: E wie Engisses

in Modellbahnen 01.10.2009 18:54
von Der Rheydter • Technischer Administrator | 1.538 Beiträge

Noch mehr spart man mit Trapeztafel...


Mit freundlichen Grüßen
Marcel Hilgers
(Technischer Admin)

nach oben springen

#8

RE: (In Etappen) Willis Modellbahn, hier: E wie Engisses

in Modellbahnen 01.10.2009 20:10
von willi (gelöscht)
avatar

Zitat von Der Rheydter
Noch mehr spart man mit Trapeztafel...



Hallo!

Es ist ja bekannt, das ich Eisenbahnlaie bin, oder? Ansonsten jetzt

Also: bei stündlichem Verkehr eines Nahverkehrszuges hin und zurück, mehrmals täglich einem Eilzug, mindestens einem planmäßigem Güterzug täglich, dann noch die Schüler (und die armen Schweine, die zum Schlachthof müssen) - ist das dann noch eine Nebenbahn? Von wenig Verkehr kann ja wohl keine Rede sein, und wie erwähnt habe ich das Bahnhofsmodell vor knapp 30 Jahren gebaut, und war schon da Nostalgiker.

Daher meine Frage: Trapeztafel, wirklich vorbildgerecht?

Und, wenn ich mich denn dann irgendwann mal tatsächlich an die Signalisierung von Engisses mache tauchen gewiss jede Menge Fragen auf. Was ist mit Gleis 4? Muss da nicht auch ein Signal stehen? Es geht ja auf das Ausziehgleis, über die Kreuzungsweiche die von einfahrenden Güterzügen auch benutzt wird - oder muss davor (also zwischen den beiden Kreuzungsweichen im Bahnhof) noch eine Schutzweiche her? Denn, als Flankenschutz die DKW auf geradeaus, volle Kanne in den Lokschuppen wäre ja auch nicht grad das gesündeste!


Und was ich ja nun mal gar nicht weiß: was muss denn am Ende der Einfahrgleise 1 - 3 aufgestellt werden? Reicht ein Gleissperrsignal? Für die Weiterfahrt einer abgekuppelten Lok ins Lokwende- oder Umsetzgleis (wie denn nun?) allemal, aber auch als Absicherung der Einfahrt von der Strecke?

Vom Stumpfgleis 12, eben für die Umfahrung der Lokomotiven vorhanden wieder zurück in den Bahnhof, oder Richtung Streckenausfahrt - da muss doch wohl allemal ein Gleissperrsignal hin, oder geht das auch per Funk oder Flagge aus dem Stellwerk?


Und dann erst dieses Postgleis 11 ! Das liegt in der Verlängerung des Haupteinfahrgleises im geraden Strang, der allerdings selten eingelegt ist. Nur, wenn der VT für die Schüler am Hausbahnsteig bereitgestellt wird muss der dort awegn in das Anschlussgleis fahren. Wie muss das denn durch Signaltafeln abgesichert werden, oder habe ich da mit meinem Modell echt in die Kloschüssel gegriffen - gibt oder gab es das nie?

Ach, modelleisenbahnfahren macht einfach nur Spaß, aber das alles erst mal auf die Reihe kriegen, wie sowas denn in echt geregelt wird! Ich möchte mich bei Euch, insbesondere den Eisenbahnern aus dem wirklichem Betrieb bedanken, irgendwann wird das schon noch werden in Engisses. Und, von wegen der Frischzellenkur: Heute habe ich ein nasses T-Shirt (voller Löcher) auf einen kleinen Teil des Modells gelegt, die Wirkung kommt ja mal einem Wunder gleich! Staub-weg, wie es kein Staubsauger schafft!

Gruß aus NEO, ähh, Engisses
Willi

nach oben springen

#9

RE: (In Etappen) Willis Modellbahn, hier: E wie Engisses

in Modellbahnen 01.10.2009 22:51
von 55er-Tobi (gelöscht)
avatar

Hi Willi,
Also deine Anlage sieht vielversprechend aus.
Was deine Frage bezüglich Nebenbahn angeht, so hat das durchaus nichts mit der Verkehrsdichte zu tun. Als Beispiel sei mal der Bf. Pfullendorf genannt. Sechs Güterzüge und ein Eilgüterzug am Tag und das sechs Tage die Woche waren da der Regelfahrplan, welcher durchaus noch erweitert werden konnte. Die Strecke war aber immer als Nebenbahn eingestuft.
Du kannst also ruhig eine Trapeztafel setzen. Am ende von Gleis 1-3 reicht denke ich mal einfach ne H-Tafel! In das Gleis 4 würde man eine Gleisperre einbauen wäre das einfachste (muß ja nicht funktionieren in N!) Ausfahrsignale wenn überhaupt dann würde ich ein Gruppenausfahrsignal setzen, dann wäre auch die Frage mit dem Gleissperrignal am Gleis 12 geklärt. Die Gleissperrignale stehen dann eben am Ende der Streckengleise in richtung Strecke und in verbindung mit dem Gruppenausfahrsignal dienen sie dann zum Signalieren der Zugfahrt auf die Strecke oder eben als Rangierfaht im Bahnhofsbereich. (Pfullendorf hatte einfache Ausfahrsignale bei denen mit dem Kennlicht gearbeitet wurde...).
Was den Flankenschutz in den Lokschuppen angeht... Sicherlich nicht gerade empfehlenswert aber wenn es so sein sollte ist es auch möglich...

Hoffe etwas geholfen zu haben...

Gruß Tobi

nach oben springen

#10

RE: (In Etappen) Willis Modellbahn, hier: E wie Engisses

in Modellbahnen 02.10.2009 08:41
von willi (gelöscht)
avatar

Hallo Tobi!

Danke, und ja klar hast Du mir geholfen. Aner eine Frage habe ich doch noch auf die Schnelle: irgendwo habe ich mal gelesen, dass es Gruppenausgahrsignale nicht für Personenzüge geben darf. Stimmt das?

Gruß, Willi

zuletzt bearbeitet 02.10.2009 14:14 | nach oben springen

#11

RE: (In Etappen) Willis Modellbahn, hier: E wie Engisses

in Modellbahnen 02.10.2009 12:10
von andreas.muenchen • 3.423 Beiträge

Zitat von willi

Danke, und ja klar hast Du mir geholfen. Aner eine Frage habe ich doch noch auf die Schnelle: irgendwo habe ich mal gelesen, dass es Gruppenausgahrsignale nicht für Perspnenzüge geben darf. Stimmt das?
Gruß, Willi


Wenn dem so wäre, dann müsste man München Hbf dicht machen.

nach oben springen

#12

RE: (In Etappen) Willis Modellbahn, hier: E wie Engisses

in Modellbahnen 02.10.2009 12:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von andreas.muenchen
Wenn dem so wäre, dann müsste man München Hbf dicht machen.


So schnell geht das nun mal nicht.

nach oben springen

#13

RE: (In Etappen) Willis Modellbahn, hier: E wie Engisses

in Modellbahnen 02.10.2009 12:57
von andreas.muenchen • 3.423 Beiträge

Zitat von 120er_Michl
So schnell geht das nun mal nicht.


Das ist auch gut so. ;-) Bei Gruppenausfahrsignalen bedarf es eben noch einer gesonderten Zustimmung.

nach oben springen

Counter-Service - Kostenlose Counter!
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 4409 Themen und 42863 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 143 Benutzer (02.04.2023 19:44).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de